14.07.12 10:05 Uhr
 200
 

Ba-Wü: Begleitetes Fahren eines Fahranfängers endet in einem Unfall - Bruder stirbt

In Donaueschingen hat ein 17-jähriger Fahranfänger einen Unfall gebaut. Dabei kam sein 16 Jahre alter Bruder ums Leben.

Der 17-jährige Fahrer sollte Fahrerfahrung sammeln. Als Begleitperson fungierte seine Mutter. Im Pkw saßen außerdem noch zwei Brüder von ihm.

Nach Angaben der Polizei fuhr der junge Mann, der erst kurz seine Fahrerlaubnis besaß, in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem Lastwagen. Der 16-jährige Bruder verlor sein Leben bei dem Unfall.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Bruder, Fahren
Quelle: nachrichten.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bezahlte Demo vor TrumpTower? Flashmob fordert John McAfee als Cyberberater
Münchner Flughafen: Syrerin zum 14-mal beim illegalen Einreisen geschnappt
Kiel: Mann zündet Frau vor Krankenhaus an - Festnahme

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2012 13:55 Uhr von nurmeine2cent
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Schlimm: Tragisch, aber das passiert nicht nur beim begleiteten Fahren.
Armer Kerl, ob der wieder glücklich wird...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Time"-Magazin: Donald Trump ist Person des Jahres 2016
Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen
Tennis: Boris Becker wird nach Trainer-Aus bei Novak Djokovic Eurosport-Experte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?