14.07.12 09:50 Uhr
 46
 

Syrien: UN-Generalsekretär Ban Ki Moon fordert Konsequenzen für Assad-Regime

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Ban Ki Moon, hat angesichts eines erneuten Massakers in Syrien, bei dem bis zu 250 Menschen getötet worden sind, Konsequenzen gefordert. Der Sicherheitsrat müsste den Druck auf den syrischen Präsidenten Baschar al Assad erhöhen.

Die Berichte würden laut Ban Ki Moon Zweifel daran aufkommen lassen, ob Assad den Friedensplan des UN-Sondergesandten Kofi Annan umsetzen würde. Allerdings ist der Sicherheitsrat in der Sache Syrien gespalten. Bislang scheiterte ein härteres Vorgehen gegen Assad an Russland und China.

US-Außenministerin Hillary Clinton forderte den Sicherheitsrat auch zum Handeln auf. Es gebe unbestreitbare Hinweise darauf, dass das Regime in Syrien absichtlich Zivilisten töten würde.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Syrien, UN, Generalsekretär, Regime, Moon, Ban Ki Moon
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uno: Nachfolger für Ban Ki Moon - Bulgarien stellt mitten im Verfahren neue Kandidatin auf
Flüchtlingshilfe: UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon dankt der Türkei
UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon plant Umsiedelung von Millionen von Flüchtlingen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2012 09:50 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann mir nicht helfen. Die Medien und die Politik zeichnen von dem Konflikt ein zu einseitiges Bild.
Kommentar ansehen
30.07.2012 20:25 Uhr von fakusaman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
UN-Generalsekretär Ban Ki Moon fordert Konsequenze: Der voll idiot soll mal erst die israelischen atomwaffen ins augenschein nehmen der ist ja nicht mal inder lage was zu sagen Uno wer ist das richtig sollte es heissen Die" USA" die sind das Uno und Nato also kann der nichts fordern.......

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uno: Nachfolger für Ban Ki Moon - Bulgarien stellt mitten im Verfahren neue Kandidatin auf
Flüchtlingshilfe: UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon dankt der Türkei
UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon plant Umsiedelung von Millionen von Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?