13.07.12 23:00 Uhr
 2.439
 

Mann bekommt nach Unfall Infusion - Polizei denkt, er nimmt Drogen

Zu einem bemerkenswerten Vorfall kam es in Düsseldorf. Dort hatte ein Mann einen schweren Verkehrsunfall indessen Folge er ins Koma fiel. Der herbeigerufene Notarzt wollte ihm eine Infusion legen, hatte aber Schwierigkeiten die notwendige Vene zu finden.

Daraufhin hatte der Mann mehrere Einstichlöcher am Arm. Diese bemerkte ein Polizist. Bei einer Blutkontrolle stellte man fest, das der Mann "freie Morphine" im Blut hatte, welche allerdings von einem Schmerzmittel des Notarztes stammten. Die Polizei warf ihm daraufhin trotzdem Heroinkonsum vor.

Anscheinend hatte keiner der Polizisten das Krankenblatt des Mannes gelesen, weil die Schrift des Arztes schwer entzifferbar war. Die zuständige Behörde wollte ihm daraufhin den Führerschein entziehen, außerdem klagte ihn die Staatsanwaltschaft an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stick
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Polizei, Unfall, Infusion
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2012 23:00 Uhr von Stick
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
Nur dank dem Anwalt entkam das Opfer den Mühlen der Justiz. Eigentlich unglaublich, was sich hier abgespielt hat...
Kommentar ansehen
13.07.2012 23:28 Uhr von Vivendi
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
Die Polizei: dein freund und helfer.
Kommentar ansehen
13.07.2012 23:32 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
und die: typische Handschrift von einem Arzt ^^
Kommentar ansehen
13.07.2012 23:52 Uhr von Hebalo10
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ja und, was ist nun aus der Anklage geworden, warum ist diesbezüglich nichts zu lesen, auch in der Quelle nicht? Recht unglaubwürdig in der Sache allgemein!
Kommentar ansehen
13.07.2012 23:57 Uhr von Stick
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@hebalo: Ähm, natürlich steht das in der Quelle "Der Staatsanwalt stellte kurze Zeit später das Verfahren gegen den Mandanten [...] ein."
Hätte ich evtl noch in den Kommentar schreiben können, aber oben war null Platz mehr. Naja nun stehts ja hier :).

Das ganze ist ein Tatsachenberichts eines Anwalts über einen seiner Mandanten.

[ nachträglich editiert von Stick ]
Kommentar ansehen
14.07.2012 00:34 Uhr von Zephram
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
völlig normal leider: Erst Schiessen dann Fragen stellen, tägliche Routine im Krieg gegen Drogen.

Polizisten sollten tun wofür sie ausgebildet wurden, z.b. Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung oder Strafverfolgung, am Besten wärs wies scheint wenn die Jungs dabei gar nicht denken dürften sondern nur richterliche Anweisung ausführen dürften...

Besonders Krass das die Beamten bei der Versorgung des Verletzten noch dazwischen gepfuscht haben und ne Blutprobe gezogen haben o0

jm2p Zeph
Kommentar ansehen
14.07.2012 00:35 Uhr von lopad
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder mal so ein Beweis das der ein oder andere Polizeibeamte nur Singen und Klatschen in der Schule gehabt haben muss...
Kommentar ansehen
14.07.2012 02:05 Uhr von xHattix
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Titel: Ist mal wieder ein Beweis dafür, dass die Polizei wie so oft Tatsachen einfach ignoriert oder erst gar nicht aufklären WILL, obwohl sie die Beweise hatten was die Unschuld bestätigt...

Anzunehmen dass der Drogen konsumiert, obwohl sie ein ärztliches Dokument hatten, wo die verabreichten Medikamente drauf stehen, was die Polizisten jedoch nicht entziffern konnten ohne beim Arzt nachzufragen was denn da nun wirklich steht ist ein Armutszeugniss für die Polizei...

Der gute sollte die Polizisten wegen Verleugnug anklagen. Sie hatten Beweise, die die Unschuld bestätigten und durch die Maßnahmen der Polizei bestätigt, dass diese total ignoriert worden sind.
Kommentar ansehen
14.07.2012 02:57 Uhr von Ribl
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hoffe ich rede jetzt keinen Stuss, aber die Polizei hat kein Recht auf Einsicht in meine Krankenakte/Krankenblatt.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Grausam!: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Deutscher Rechtsextremist fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Wie Wilde!: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?