13.07.12 16:00 Uhr
 3.261
 

Köln: Zwölfjähriger schwärmt von seiner Beschneidung

Die traditionelle Beschneidung wird in Deutschland heiß diskutiert. Die "BILD" traf nun ein türkischstämmiges Geschwisterpaar. Berkan (zwölf), der schon beschnitten wurde, schwärmt dabei von dem Ritual und macht seinem kleinem Bruder Janbek (sechs) die Beschneidung schmackhaft.

"Ok, am Anfang tat es ein bisschen weh beim Pinkeln, aber nur ein, zwei Tage oder so", erzählt Berkan. "Das Tollste war das Fest zwei Wochen später", fügt er hinzu. "Später bin ich auf einem Pferd in den Festsaal geritten, da musste ich dann eine kleine Rede halten."

Der sechsjährige Janbek freut sich schon auf die Beschneidung, seine einzige kleine Sorge ist die Betäubungsspritze. Die Familie wird nun in die Türkei fliegen, um dort die Beschneidung durchzuführen. In Köln wird dann später das Fest stattfinden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Türkei, Junge, Islam, Bruder, Beschneidung
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2012 16:06 Uhr von erw
 
+35 | -4
 
ANZEIGEN
Was zum Geier...?! Da will doch irgendeine Zeitung Leute auf die Palme bringen, oder?
Kommentar ansehen
13.07.2012 16:10 Uhr von Pils28
 
+71 | -15
 
ANZEIGEN
Mit der entsprechenden Beeinflussung, wie: ein tolles Fest, hätte man ihm auch die Amputation eines Beines schmackhaft machen können.
Kommentar ansehen
13.07.2012 16:18 Uhr von Aggronaut
 
+41 | -10
 
ANZEIGEN
1A Brainwashing: Hat sich unsere Regierung wieder einlullen lassen, hab nichts anderes erwartet. Straffreiheit für Beschneidung ist legitimierte Körperverletzung.
Kommentar ansehen
13.07.2012 16:30 Uhr von Sir.Locke
 
+31 | -7
 
ANZEIGEN
ist das schön, wir machen nachrichten durch geld:

b "hallo, wir suchen jemanden der sich positiv zur beschneidung äußert"
v "kein problem, wie viel bekommt man dafür?"
b "500 Euro wenn wir auch fotos machen können, steuerfrei"
v "mein sohn, komm mal her. hier hast du 20 euro für dein sparschwein - und jetzt sage dem mann das du dich auf das fest mit allen verwandten freust, und zur beschneidung sagst du das du sie toll findest - und das du dich dann wie ein großer starker mann fühlst"
Kommentar ansehen
13.07.2012 16:31 Uhr von pest13
 
+24 | -11
 
ANZEIGEN
Dann sollte auch das Beschneiden von: Mädchen auch straffrei sein, denn es gehört zu einer jahrtausendlanger religiöser Tradition in Afrika!
Kommentar ansehen
13.07.2012 16:51 Uhr von TeleMaster
 
+33 | -2
 
ANZEIGEN
Mit SECHS Jahren bekommt der kleine Knabe schon Gehirnwäsche vom 12jährigem Bruder. Wer weiß, wieviel er schon seitens seiner Eltern bekam.

Der 12jährige denkt sich wohl, dass wenn er leiden musste und einen Teil seines Schniedels verlor, dann soll das auch gefälligst dem kleinerem Bruder nicht erspart bleiben.

Antikes, gestriges Ritual.

Naja mir egal. Sollen die sich eben verstümmeln. Aber bitte erst ab 18, eigenverantwortlich.
Kommentar ansehen
13.07.2012 16:54 Uhr von memo81
 
+7 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.07.2012 17:42 Uhr von Maverick Zero
 
+23 | -8
 
ANZEIGEN
OHREN! Schneidet ihm die Ohren ab!

Gott will es so!

Und schneidet ihm den linken kleinen Zeh ab!

Gott will es so!

Verdammte religiöse Spinner.
Kommentar ansehen
13.07.2012 18:54 Uhr von LaGuNa329
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Dafuq ^^: Die News liest sich total krank und pervers...
Kommentar ansehen
13.07.2012 19:43 Uhr von eckttt
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
früher: früher war doch echt manches besser...... lol
Kommentar ansehen
14.07.2012 08:14 Uhr von GSM136
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
gsm136: wird wohl wieder rückgängig gemacht.
Deutschland hat doch im eigenen Land nicht´s mehr zu bestimmen.
Kommentar ansehen
14.07.2012 08:16 Uhr von MacGT
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Überschrift falsch: Der Junge schwärmt nicht von der Beschneidung, sondern vom anschliessenden Fest. Das Fest könnte man ebensogut ohne Beschneidung feiern, somit ist die Überschrift definitiv falsch!
Kommentar ansehen
14.07.2012 10:06 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Schon erstaunlich, daß sich Moslems von den Juden vor den Karren spannen lassen und das "Esel" dann auch noch ihr Kinder vorschicken um das was sie Kindern antun auch noch zu rechtfertigen.

Für mich waren bisher in Sachen Beschneidung die Moslems bzw. der Islam viel fortschrittlicher, denn der Islam spricht nicht davon, das überhaupt eine Beschneidung sein muss, geschweige denn bei einem 8 Tage alten Kind. Bei den Moslems scheint es wirklich eine uralte Tradition zu sein, die man neuzeitlich ohne Religionsdiskussion dem Urteil anpassen könnte.

Und genau die die eigentlich fortschrittlicher sind, lassen sich vor den Karren derer spannen, die im Nahen Osten deren Feinde sind.

Das kann nichts mehr mit Religion zu tun haben. Da spielen andere Gründe rein. Vlt. hat der jüdische Arzt und Rabbi Moses Maimonides doch recht. Den der sagte, das die Beschneidung auch wegen ihrer angeblich sexualtrieb-dämpfenden Wirkung gut sei. Die Geschlechtsorgane sollten so verletzt und geschwächt werden, dass sie zwar noch funktionieren, aber keine „überschüssige“ Lust mehr zulassen.

Vlt. ist das das Übel, warum soviele moslemische Jugendliche meine alles begatten zu müssen, was nicht bei 3 auf dem Baum ist. Sie wollen fühlen, aber sie rammeln nur wie Sau ohne viel Gefühl.

Ich weiß es nicht. Ich weiß nur das die Kinder vorgeschoben werden, für etwas vond denen die Eltern nicht ablassen wollen.
Kommentar ansehen
14.07.2012 18:54 Uhr von neisi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und wenn er dann onanieren will kommt die böse Überraschung das da was wichtiges fehlt.

Aber was will man von einer Welt, die auf gekaufte Zeugen hört und weiter RTL guckt, obwohl es alle wissen dass sie lügen...

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?