13.07.12 13:09 Uhr
 118
 

Tesla Motors: Kalifornier planen dritten (Einstiegs-) Stromer für 2015

Mit dem aktuellen Model S sorgt der kalifornische Hersteller Tesla Motors einmal mehr für Furore, ist die Oberklasse doch allein mit Elektroantrieb zu ordern. Doch die Amerikaner denken schon voraus.

Nach Tesla Model S und Tesla Model X in 2013 plant Tesla angeblich bereits ein drittes Modell, das in 2015 ins Autohaus kommen soll. Der Clou an dem neuen Stromer ist der Preis, der nur um die 30.000 Dollar betragen soll.

Tatsächlich wurde das Gerücht bereits von Tesla bestätigt, Details zum neuen Modell gibt es allerdings noch keine. Fakt allerdings scheint bereits jetzt, dass das neue Elektroauto ein vollkommen eigenständiges Design erhalten soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Vorstellung, Tesla, Stromer, Tesla Motors
Quelle: www.green-motors.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2012 13:09 Uhr von DP79
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was Global Player wie Mercedes, BMW und Co nicht hin bekommen, macht eine kleine kalifornische Elektroschmiede vor...
Kommentar ansehen
13.07.2012 14:02 Uhr von uss_constellation
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Global Players machen das, was für sie: am lukrativsten ist. Sinn dieser Unternehmen ist es schlicht und ergreifend Geld zu verdienen, sonst nichts weiter. Mit Standardfahrzeugen ist bei deutlich weniger Risiko mehr Umsatz gemacht und Gewinn erwirtschaftet als mit einem Nischenprodukt mit hohem Risiko.

Elektroautos sind erst dann eine wirtschaftlich und vor allem auch ökologisch relevante Größe, wenn die Frage geklärt ist wo der Strom herkommt. Derzeit wäre die Situation so, dass die Fahrzeuge größtenteils nachts geladen werden, also dann wenn typischerweise der Ökoanteil am Strom gering ist. Die Wirkungsgrade von Kohlekraftwerken sind beschissen und nicht besser als die eines konventionellen Fahrzeugs mit Verbrennungsmotor. Kernkraft ist umstritten. Wasserkraft und Windkraft zu wenig vorhanden und nicht steuerbar. Also wo bitte soll gesamtökonomisch und gesamtökologisch der Sinn von Elektroautos sein? Erst wenn wir dezentral großflächig gepufferte Ökostrom-Anlagen steuerbar zur Verfügung haben kann da was draus werden. Vielleicht sind dann auch solche Kleinigkeiten wie Reichweite und Ladezeit noch optimiert worden. Derzeit sind Elektroautos eine Gewissenberuhigung für die Oberklasse und mehr nicht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?