13.07.12 10:12 Uhr
 1.845
 

Passage in italienischem Polizeilehrbuch über Homosexuelle sorgt für Aufregung

Für Aufregung sorgt eine Textstelle in einem italienischen Lehrbuch für Polizisten. Darin werden Homosexuelle mit Sodomisten und Sadisten auf eine Stufe gestellt.

Wörtlich lautet die Stelle: "Zu den wesentlichen Formen von sexuell abweichendem Verhalten gehören Homosexualität, Exhibitionismus, Fetischismus, Sadismus, Inzest und Sodomie".

Polizeikommandant Leonardo Gallitelli entschuldigte sich und führte den "unglücklichen Fehler" darauf zurück, dass bei der Neuauflage auf "veraltete Formulierungen" zurück gegriffen worden sei. Die fragwürdige Passage wurde entfernt.


WebReporter: Timo85
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Aufregung, Homosexuelle, Lehrbuch, Passage
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2012 11:13 Uhr von Andreas-Kiel
 
+19 | -7
 
ANZEIGEN
Wo ist das Problem? Die aufgezählten Sachen zeigen ja nur eine "nicht der Norm entsprechende" Tendenz, ohne daß das automatisch verboten sein muß.
Solange es nicht verboten ist und man keine Anderen einschränkt, kann doch jeder machen, was ihm beliebt, das ändert auber ja nichts daran, daß die aufgezählten Dinge von der Norm abweichen, also verstehe ich das Problem nicht.
Kommentar ansehen
13.07.2012 12:32 Uhr von trakser
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Das Problem ist dass viele Leute geneigt sind, in die Aussage eine Wertung hineinzuinterpretieren.
Kommentar ansehen
13.07.2012 12:42 Uhr von Intolerant
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@Andreas Kiel: Falsch, da die Aufzählung verbotene Handlungen beinhaltet, zB Inzest.
Kommentar ansehen
13.07.2012 12:48 Uhr von Andreas-Kiel
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@trakser: Aber das liegt dann doch an den Leuten. Man sollte doch nicht alles auf die Goldwaage legen und nicht immer versuchen, in irgendwelche Aussagen etwas hineinzuinterpretieren, was gar nicht gesagt wurde.

Bestes Beispiel sind auch Reiz Themen wie z.B. Hartz4.

Wenn ich jetzt z.B. sage: "Es muß etwas gegen die faulen Hartz 4 Bezieher getan werden" meine ich natürlich die, die unter den Beziehern faul sind. Damit meine ich nicht alle Anderen, die vielleicht unschuldig in Hartz 4 geradten sind und trotz aller Anstrengung nicht wieder rauskommen.

Polarisierer würden mir aber vorwerfen, ich bezeichne alle Hartzer als faul, was ja definitiv nicht stimmt.

In diesem Fall ist es einfach nur eine Aufzählung, wo die Aufgezählten eine Gemeinsamkeit haben, nämlich die Abweichung von der Norm in sexuellen Vorlieben.
So, als ob ich sage: Alle Personen innerhalb eines Gefängnisses wie Mörder, Vergewaltiger, Seelsorger, Gefängniswärter oder Ä´rzte.
Ich denke, Du verstehtst, was ich meine.
Kommentar ansehen
13.07.2012 12:50 Uhr von Andreas-Kiel
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Inzest: Falsch: Die Aufzählung beinhaltet ausdrücklich NICHT verbotene Handlungen, sondern nur sexuell abweichendes Verhalten. Fetischismus oder BDSM Spiele sind ja auch nicht verboten.
Kommentar ansehen
13.07.2012 13:25 Uhr von Devils_Eye
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
""Wörtlich lautet die Stelle: "Zu den wesentlichen Formen von sexuell abweichendem Verhalten gehören Homosexualität, Exhibitionismus, Fetischismus, Sadismus, Inzest und Sodomie"."

Ich verstehe jetzt nicht was daran schlmm ist. Da 99,999 % der Welt heterosexuell ist (vermute ich mal, nagelt mich bitte nicht dran fest), weicht Homosexualität ab. Das heisst aber nicht dass das unnormal oder schlimm ist oder das sie schlechtere Menschen oder Menschen zweiter Klasse sind. Sondern nur, dass Homosexualität ist eine abweichende Sexualität ist, von dem was man sonst kennt.
D.h. Wenn alle Rote Hosen anhaben und ich eine grüne, dann weiche ich mich von den andern ab.

Aber ich frage mich warum steht Pädophelie nicht mit dabei steht?


"Solange es nicht verboten ist und man keine Anderen einschränkt, kann doch jeder machen, was ihm beliebt, das ändert auber ja nichts daran, daß die aufgezählten Dinge von der Norm abweichen, also verstehe ich das Problem nicht. "

Benutze bitte nicht das Wort Norm. Die Norm ist eine Erfindung der Menschen wie die DIN (Deutsche Industrie Norm). Benutze lieber das Wort Natur

[ nachträglich editiert von Devils_Eye ]
Kommentar ansehen
13.07.2012 13:30 Uhr von PeterPender
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Devils_Eye: ack@Meinung
Pedophilie wird offensichtlich nicht als (min. 1)
-wesentlich
-Form
-sexuell
-abweichend
-Verhalten
gesehen...
Kommentar ansehen
13.07.2012 13:42 Uhr von Andreas-Kiel
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Devils-Eye: Naja, Du benutzt den Begriff "normal", ich eben "Norm", prinzipiell meinen wir aber doch beide das Gleiche, nämlich das etwas Anders ist, als ein Großteil alles Anderen (völlig wertungslos).

Dein Vorschlag mit der Natur ist aber auch nicht richtig, denn damit suggeriert man diesen "Abweichlern" eine Unnatürlichkeit und das widerum finde ich falsch, denn wer kann schon behaupten, zu sagen, was normal ist. Abgesehen davon wäre das denn schon eine negative Wertung.
Kommentar ansehen
13.07.2012 13:48 Uhr von Devils_Eye
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Andreas Kiel: "Dein Vorschlag mit der Natur ist aber auch nicht richtig, denn damit suggeriert man diesen "Abweichlern" eine Unnatürlichkeit"

Ist es ja auch im weiteren Sinne, was sie ja trotzem nicht zu Menschen zweiter Klasse macht, sondern wie alle andern Menschen gleich sind. Es ist nunmal von der Natur nicht gewollt. Denn ein schwules oder lesbisches Paar kann sich nunmal nicht fortpflanzen.
Das es trotzdem sowas gibt (auch unter Tieren) ist eine Laune der Natur.

Nein ich sage NICHT dass das schlimm ist. Ich mag sogar Homosexulle.
Kommentar ansehen
13.07.2012 13:55 Uhr von Andreas-Kiel
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Devils-Eye: Zitat: "Es ist nunmal von der Natur nicht gewollt. Denn ein schwules oder lesbisches Paar kann sich nunmal nicht fortpflanzen."

Oha, da gab es vor kurzer Zeit hier bei Shortnews schon Mal eine wilde Diskussion mit u.A. auch Deinem Argument. Angeblich gibt es aber auch in der Tierwelt durchaus Homosexualität aber das geht jetzt glaube ich zu weit ;).

Ich finde es aber nicht gut, festzulegen, was "normal" ist und was nicht. Wenn Homosexualität oder vielleicht auch Linkshänder etc. unnormal sind, sind sie ja krank und müßten operiert werden. Insofern führt das doch zu weit.
Kommentar ansehen
13.07.2012 14:00 Uhr von Devils_Eye
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Andreas Kiel: "Ich finde es aber nicht gut, festzulegen, was "normal" ist und was nicht. Wenn Homosexualität oder vielleicht auch Linkshänder etc. unnormal sind, sind sie ja krank und müßten operiert werden. Insofern führt das doch zu weit."

Hab ich ja nicht gesagt oder behauptet. Genauso wenig wie ich behauptet habe sie müssten geheilt oder operiert werden.
Von "normal" war auch nicht die Rede. Sondern von "natürlich"
Kommentar ansehen
13.07.2012 14:42 Uhr von iMike
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Dass Homosexuelle mehr Rechte bekommen ist ok: Aber man sollte es nicht übertreiben. Schon allein, dass sie gleich gestellt sollen die Heterosexuelle ist zu viel.
Teilweise oder oft wird mit Schwulen und Lebsen besser umgegangen als mit normalen.

Homosexualität ist nichts normales und so soll es auch bleiben. Es sollte halt nur nicht verboten sein, das reicht.

Ich finde das ethisch falsch.

[ nachträglich editiert von iMike ]
Kommentar ansehen
13.07.2012 15:19 Uhr von cheetah181
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Devils_Eye: "Natürlich" kommt aber von Natur. Und dort ist, wie Andreas-Kiel angedeutet hat, Homosexualität ebenfalls weit verbreitet. Dass das in den seltensten Fällen zu Nachwuchs führt stimmt zwar, aber es gibt auch Fälle von anderem Verhalten, das scheinbar nutzlos ist, zum Beispiel aber Verwandten hilft und dadurch die eigenen Gene weitergibt.

"Von der Norm abzuweichen" halte ich da schon für wesentlich passender. Wenn auch etwas fraglich, wie folgendes Beispiel zeigt:
Der IQ ist "normalverteilt", d.h. es gibt viele Menschen mit dem IQ 100, weniger mit 90/110 usw. Es wäre eher unnormal, wenn alle gleich intelligent wären. Ich wage mal zu behaupten, dass das auch mit anderen Eigenschaften so ist.

Und ich muss dich doch auf deine 99,999% festnageln, da daher womöglich deine Einschätzung von "unnatürlich" kommt:

"So schätzten sich etwa in einer repräsentativen Emnid-Umfrage aus dem Jahr 2000 nur 1,3 bzw. 0,6 Prozent der in Deutschland lebenden Befragten als schwul bzw. lesbisch sowie 2,8 bzw. 2,5 Prozent als bisexuell ein. Gleichzeitig gaben aber 9,4 Prozent der Männer und 19,5 Prozent der Frauen an, sich vom eigenen Geschlecht erotisch angezogen zu fühlen." (Wikipedia, bzw. Emnid)

Zur News: Das klingt tatsächlich nicht besonders schlimm. Könnte aber 1. womöglich an der Übersetzung liegen und 2. stellt sich doch die Frage, warum sowas überhaupt in einem Polizeilehrbuch steht!?
Kommentar ansehen
13.07.2012 15:22 Uhr von cheetah181
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
iMike: "Aber man sollte es nicht übertreiben. Schon allein, dass sie gleich gestellt sollen die Heterosexuelle ist zu viel."

Ja? Welche Rechte sollte man Schwulen und Lesben denn z.B. deiner Meinung nach verwehren und weshalb?

"Teilweise oder oft wird mit Schwulen und Lebsen besser umgegangen als mit normalen."

Beispiele?

[ nachträglich editiert von cheetah181 ]
Kommentar ansehen
14.07.2012 00:08 Uhr von Devils_Eye
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
cheetah: Willst du mich also Homofeindlich bezeichnen?
Kommentar ansehen
14.07.2012 00:13 Uhr von cheetah181
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Devils_Eye: Nein. Wenn ich das wollte, hätte ich es gemacht.
Ich bin nur nicht deiner Meinung was den Begriff "natürlich" angeht und die 99,999%. (und Stand der Wissenschaft sind die wie gesagt auch nicht ;) )

[ nachträglich editiert von cheetah181 ]
Kommentar ansehen
14.07.2012 01:24 Uhr von Devils_Eye
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
cheetah: "ich bin nur nicht deiner Meinung was den Begriff "natürlich" angeht und die 99,999%. (und Stand der Wissenschaft sind die wie gesagt auch nicht ;) )"


"Natürlich" kommt von "Natur", "Normal" von "Norm".
Und meine 99,999 % siund nur dahingestellt, mag sein das ich falsch liege, aber deine Umfragen, da kann man wieder das Argument benutzen:"Traue nie einer Umfrage, die du nicht selbst gefälscht hast". Das beliebte Argument bei SN.

Ich sage nur das die Natur nicht gewollt hat, das Mann und Mann miteiander verkehren, da sie sich nicht fortpflanzen können. Verständlich irgendwie oder?

Das heisst aber nicht das ich das nicht gut finde. Ich selbst habe schwule Freunde.

Selbst Pädophelie ist "unnatürlich", also gegen die Natur, da in Kind weder schwanger werden kann, noch ein Kind zeugen kann. Und trotzdem gibt es Männer und Frauen, die auf Kinder stehen. Trotzdem sind sie "normal" aber "unnatürlich".

Ja und im Tierreich gibt es auch sowas. Gebe ich zu. Selbst im Zoo müssen Tigerväter von ihren Jungen getrennt werden, da sie sonst, über ihre eignen Töchter steigen, sobald sie geschlechtsreif werden. Das ist auch "unnatürlich", da die Natur weiss, das Inzest keinen starken Nachwuchs bringt. Da isses aber wieder der Trieb. Tiere gehen an alles, nur um den Treieb zu beruhigen.

Ich denke mal die verschiedenen Sexualarten gibt es einfach, weil da auch der Trieb eine Rolle spielt, aber das ist wieder ein anderes Thema
Kommentar ansehen
14.07.2012 12:20 Uhr von cheetah181
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Devils_Eye: "meine 99,999 % siund nur dahingestellt, mag sein das ich falsch liege, aber deine Umfragen, da kann man wieder das Argument benutzen:"Traue nie einer Umfrage, die du nicht selbst gefälscht hast"."

Worauf soll man sich denn dann verlassen, wenn nicht auf Umfragen oder Untersuchungen in diese Richtung? (und diese gehen meist von 2-10% aus)
Auf das "Gefühl", nicht so viele Schwule, Lesben und Bisexuelle gesehen zu haben in seinem Leben?
Mal davon abgesehen, dass selbst bei nur 1% (weniger als 200.000 in Deutschland) die CSDs ziemlich leer wären.

"Das beliebte Argument bei SN."

Das macht es eher schlechter. ;)

"Ich sage nur das die Natur nicht gewollt hat, das Mann und Mann miteiander verkehren, da sie sich nicht fortpflanzen können. Verständlich irgendwie oder?"

Dafür kommt solches Verhalten aber auffällig oft in der Natur vor. Und weil dein Einwand natürlich verständlich ist, überlegen sich Forscher ja auch, was denn nützlich daran sein könnte, weil es sonst eben nicht so oft vorkäme/aussterben würde. Wie schon erwähnt: Verwandtenselektion - mehr Erwachsene haben weniger Nachwuchs, dieser hat dann bessere Überlebenschancen.
Eine andere Theorie ist, dass die Gene, die bei Männern zu Homosexualität führen weibliche Verwandte fruchtbarer machen.

"Das heisst aber nicht das ich das nicht gut finde. Ich selbst habe schwule Freunde."

Das glaube ich dir ja, auch wenn schwule Freunde nicht unbedingt ein Argument sind. Und darf ich fragen, was die davon halten, dass du sie "unnatürlich" findest? ;)

[ nachträglich editiert von cheetah181 ]
Kommentar ansehen
14.07.2012 14:29 Uhr von Devils_Eye
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
cheetah: "Das glaube ich dir ja, auch wenn schwule Freunde nicht unbedingt ein Argument sind. Und darf ich fragen, was die davon halten, dass du sie "unnatürlich" findest? ;)"

Die geben mir Recht, auch weil sie meine Aussagen nicht als Angriff aufassem, bzw weil meine Aussage kein Angriff ist
Kommentar ansehen
14.07.2012 14:39 Uhr von cheetah181
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Devils_Eye: Ich fasse deine Aussage auch nicht als Angriff auf, nur als falsch. ;)

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?