12.07.12 22:52 Uhr
 313
 

Konferenz europäischer Rabbiner kritisiert Beschneidungsurteil

Sollte das Urteil zur Beschneidung von Kindern des LG Kölns sich als Rechtsauffassung durchsetzen, sieht die europäische Konferenz ein "fundamentales Problem für die Weiterexistenz der jüdischen Gemeinde in Deutschland".

Beschneider und Rabbiner in Deutschland wollen nun einen Verband gründen, um die Qualität und Sorgfalt der Beschneidungen zu dokumentieren. Auch wenn laut Rabbi Appel jener Berufszweig bereits jetzt professionell und sauber arbeite.

Laut Rabbi Goldschmidt sei das Urteil ein weiterer Schritt der europäischen Entwicklung mehr Intoleranz gegenüber Minderheiten zu zeigen. Laut einem nicht benannten Rabbiner sei es nichts als Antisemitismus.


WebReporter: Stick
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Europa, Konferenz, Beschneidung, Rabbiner
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Junge Union fordert den "sofortigen Rücktritt" von Angela Merkel
Jamaika-Aus: Bundespräsident will nun doch auch mit AfD und Linken sprechen
Britischer Journalist behauptet: "KGB sah Trump schon 1987 als Zielperson"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2012 22:52 Uhr von Stick
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Nur Probleme mit religiösen Spinnern, egal welche. Natürlich wird die Nazikeule, wenn auch nur unter der Hand ausgepackt. Religionsfreiheit ist zwar ein hohes Gut, wenn sie aber die Freiheit anderer einschränkt und das tun Beschneidungen von Kindern in meinen Augen, dann gehört das wie hier geschehen verurteilt.
Kommentar ansehen
12.07.2012 23:24 Uhr von Boron2011
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Was soll der Scheiß?

Eine Beschneidung ist eine Verstümmelung des Kindes. Punkt!

Wenn sich jemand aus religiöser Verwirrtheit verstümmeln lassen will, soll er das tun, sobald er aus rechtlicher Sicht in Deutschland im mündigen Alter ist, ab dem er selbst über sich und seine Gesundheit entscheiden kann und darf.

Religionsfreiheit bedeutet nicht Narrenfreiheit! Wer das nicht akzeptieren will, soll halt in das Land seiner Wahl ziehen, wo es Gang und Gebe ist, Kindern Körperteile abzuschneiden!

[ nachträglich editiert von Boron2011 ]
Kommentar ansehen
13.07.2012 05:07 Uhr von Boron2011
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@Digitalkaese: Schon klar, dass du wieder deinen Nazi-Juden-Schuld Komplex reinwürgen musst. Muss dir ja regelrecht unter den Fingern jucken ...

Es gibt in Deutschland Gesetze, an die sich jeder zu halten hat, der hier lebt. Wenn ihr Kinder beschneiden wollt, viel Spass im Auslandsurlaub. Dort gelten andere Gesetze und andere Ansichten.

Wie ich oben schon schrieb, jeder darf hier frei seine Religion ausüben. Sobald aber die Religion bzw. Praktiken der Religion mit bestehenden Gesetzen in Konflikt geraten, glaubst du doch wohl nicht ernsthaft, dass wir dafür unsere Gesetze und Prinzipien ändern und somit rituellen Mißbrauch an Kindern und Körperverletzung dulden werden?

Träum weiter ...
Kommentar ansehen
13.07.2012 08:20 Uhr von Again
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Digitalkaese: "Selbst im dritten Reich unter A.Hitler waren Beschneidungen nicht verboten! "
Und du willst, dass man sich bei der Gesetzgebung an Hitler orientiert?

"Ach übrigens keiner kann Beschneidungen verhindern, macht man es eben im Ausland! :-)"
Kann man nicht verhindern. Das müssen andere Länder selber umstellen.
Kommentar ansehen
13.07.2012 08:29 Uhr von shovel81
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Digitalkaese: du weißt ja wohl das man für straftaten die im ausland begangen werden auch bestraft werden kann

[ nachträglich editiert von shovel81 ]
Kommentar ansehen
13.07.2012 10:02 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Digitalkaese: Richtig und zudem ist im Staatsvertrag zwischen den jüdischen Gemeinden und dem deutschen Staat volle Kultushoheit zugesichert, andernfalls hätte man schon vor Jahrzehnten von jüdischer Seite einen Schlußstrich gezogen.

Du weisst genau wie ich warum sich viele über dieses Urteil freuen, dabei geht es nicht um die Kinder.
Wenn diese Sache gegessen ist, kommt eben das nächste und wieder sind es die gleichen Leute die sich darüber freuen.
Kommentar ansehen
13.07.2012 12:52 Uhr von shovel81
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
LoneZealot: hier reißt du wieder dein maul auf , wo war dein kommentar zu der wahl der miss holocaust? sorry habe gerade gesehen das du doch ein kommentar abgegeben hast aber genau so schwachsinnig wie immer.

[ nachträglich editiert von shovel81 ]
Kommentar ansehen
13.07.2012 14:38 Uhr von Sensei Dirk
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dann sollte das Schechten auch: erlaubt werden! Genauso das Abhacken von Fingern bei Dieben, das Beschneiden der Frauen, die Todessrafe, das Steinigen, das Lynchen usw. usw. usw!
Kommentar ansehen
13.07.2012 17:11 Uhr von Again
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Digitalkaese: "Damit wollte ich nur sagen, das selbst Hitler als Antisemit den Juden nicht das Ritual der Beschneidung verboten hat, aber jetzt über 67 Jahre dannach wird es verboten?"
Tja, vielleicht hat Herr H nicht viel von Kinderrechten gehalten.

"Ich dachte man hätte aus der Geschichte gelernt...."
Man kanns auch übertreiben. Das Gesetz ist ja nicht vollkommen willkürlich, sondern zielt darauf ab einen körperlichen Eingriff an Kindern zu unterbinden.
Kommentar ansehen
13.07.2012 17:13 Uhr von Again
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
LoneZealot: Bitte verlink mal den Staatsvertrag von dem du immer sprichst. Der den ich gefunden habe bezieht sich nicht auf Kultusfreiheit.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Junge Union fordert den "sofortigen Rücktritt" von Angela Merkel
USA: IKEA ruft Kommode nach acht Todesfällen bei Kleinkindern zurück
Regisseur Dieter Wedel berichtet von sexuellen Übergriffen durch Kollegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?