12.07.12 16:14 Uhr
 159
 

Wissenschaftler nutzen Röntgenanalyse um antike Münzen zu durchleuchten

Forscher der University of Southampton wollen in Zusammenarbeit mit dem Britischen Museum eine neue Methode etablieren, mit der sie auch verborgene Dinge bei archäologischen Artefakten sichtbar machen können.

Wie etwa bei einigen Münzschätzen, die vor kurzem in Großbritannien gefunden wurden. Das Artefakt wird mit Röntgenstrahlen durchleuchtet und dreht sich währenddessen um davon Tausende zweidimensionale Aufnahmen machen zu können.

Dann wird per Computer ein 3D-Bild zusammengesetzt. So konnten sie einen Münzfund aus dem zweiten Jahrhundert analysieren. Die Münzen klebten als Klumpen zusammen. Die Methode erlaubt sofort die Funde zu analysieren und zu identifizieren.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, Münze, Scan, Computertomografie
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die gerne ausschlafen, sind intelligenter
Mexiko/Maya-Kultur: Weltweit längste Unterwasserhöhle entdeckt
Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schul-Mord von Lünen: Opfer (14) soll Mutter des Täters "provozierend angeschaut" haben
Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?