12.07.12 13:37 Uhr
 721
 

Computerspielhersteller Atari verklagt Rapidshare

Der Bundesgerichtshof muss sich heute mit einer Klage des Spieleherstellers Atari gegen den Internetanbieter Rapidshare auseinander setzen.

Bei der Klage geht es um das Computerspiel "Alone in the Dark", das auf der Plattform Rapidshare verbreitet wurde.

Rapidshare habe nicht alles getan, um das Spiel zu entfernen: "Weitere bei der Beklagten abgelegte Dateien, die ebenfalls das Computerspiel enthielten, entfernte die Beklagte nicht", so die Klageschrift.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spiel, Gericht, Klage, Game, Rapidshare, Atari
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2012 13:43 Uhr von Adrian79
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
das internet, schon immer eine reise wert.
hier wird ja doch alles ganz anders gehandhabt.

als beispiel diese filehoster in real, da wären die zum beispiel lagerraum vermieter.
ich miete mir so einen lagerraum, stapel da tonnen an diebesgut wie turnschuhe von nike.

nun kommt die firma nike und verklagt meinen vermieter.
der habe ja nichts dagegen getan, zu verhindern das ich da geklaute turnschuhe lagere.

einfach nur kurios...
Kommentar ansehen
12.07.2012 13:47 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Adrian: Geht noch weiter: Der Vermieter hat sogar schon einige Sachen weggeworfen, aber hat verschloßene Kisten, deren Inhalt er ohne Schlüssel ja nicht kennen kann und eigentlich auch nicht darf, dagelassen und wird deswegen jetzt verklagt.
Super.
Kommentar ansehen
12.07.2012 13:50 Uhr von Adrian79
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt das kommt noch dazu^^
passt aber zu einer welt, in der diebe vor gericht kommen...weil sie ihre diebesbeute nicht beim jobcenter als einkommen angegeben haben.

die news dazu gestern, einfach nur unglaublich das sowas vor gericht kommt.
Kommentar ansehen
12.07.2012 14:25 Uhr von Really.Me
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Adrian79: Einfache Lösung...man kann einen Rapidshare Account nur noch gegen Vorlage von Perso o.ä. eröffnen.

Anders wird man auch keinen Lagerraum im echten leben mieten können. Nur im Netz will ja jeder lieber anonym bleiben.

Ich verstehe Atari, welche Handhabe ist sonst möglich?
Kommentar ansehen
12.07.2012 15:34 Uhr von zabikoreri
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: Vielleicht versuchen die ja auch nur auf diese Art und Weise Umsatz und auch Werbung dafür zu machen. Wenn jemand deswegen verklagt wird, muss das Teil ja gut sein ;)

Ich frage mich auch, warum noch keiner VW oder Mercedes verklagt hat. Soll ja schon vorgekomemn sein, das einer mit deren Produkten zum Banküberfall gefahren ist. Wäre somit auch wohl als ´Beihilfe´ zu verstehen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?