12.07.12 11:23 Uhr
 150
 

US-Präsidentschaftsbewerber Mitt Romney wird von schwarzen Aktivisten ausgebuht

Das ging nach hinten los: Der republikanische Präsidentschaftsbewerber Mitt Romney wollte schwarze Bürgerrechtler als Wähler werben, doch diese buhten ihn gnadenlos aus.

"Ich werde jedes nicht unbedingt notwendige und teure Ausgabenprogramm abschaffen, das ich finden kann. Das beinhaltet auch Obamacare", so Romney vor der Bürgerrechtsorganisation NAACP.

Das Vorstandsmitglied der Aktivisten bezeichnete die Aussage schlicht als "dumm".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Barack Obama, Mitt Romney, Präsidentschaftswahl
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama in Mailänder Rede: "Ihr bekommt die Politiker, die ihr verdient"
Barack Obama erhält 400.000 Dollar für Rede bei einst kritisierten Bankern
Erster Auftritt von Barack Obama nach Amtszeit: "Was war los, als ich weg war?"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2012 12:56 Uhr von CrazyCatD
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Und Recht haben die Aktivisten denn dümmer gehts nimmer.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama in Mailänder Rede: "Ihr bekommt die Politiker, die ihr verdient"
Barack Obama erhält 400.000 Dollar für Rede bei einst kritisierten Bankern
Erster Auftritt von Barack Obama nach Amtszeit: "Was war los, als ich weg war?"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?