12.07.12 10:12 Uhr
 376
 

Unna: Caritas-Chef soll rund 250.000 Euro veruntreut haben

Geschäftsführer Franz-Josef Chrosnik vom Caritasverband Unna hat Selbstanzeige bei der Staatsanwaltschaft erstattet. Angaben zufolge soll er ungefähr 250.000 Euro veruntreut haben. Der Caritasverband zeigte sich geschockt.

Wahrscheinlich zählt auch der Kamener Verein "Hoffnung für das Leben" zu den Geschädigten, der Mütter in wirtschaftlichen Notlagen unterstützt. Die Unterschlagungen sollen in den letzten zwei bis zweieinhalb Jahren stattgefunden haben. Grund dafür soll Spielsucht sein, wahrscheinlich Internetpoker.

Bis jetzt kann man sich noch nicht erklären, wie es Franz-Josef Chrosnik so lange Zeit gelungen ist, Geld abzuzweigen. Chrosnik war seit 1981 beim Caritasverband und schaffte es sich vom Zivildienstleistenden bis zum Geschäftsführer hochzuarbeiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: .clematis.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Chef, Unna, Caritas, Veruntreuung
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2013 10:33 Uhr von TRUMP
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ganz normal bei unseren Kirchen.
Ein Superindendent in WOB tankte oft
gleichzeitig(Verwandtschaft) in verschiedenen Städten auf Kosten der Diakonie.
Ein Rechnungsführer des kath.Bistums Limburg
unterschlug sogar 6Mill.Euro.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?