12.07.12 10:08 Uhr
 113
 

Jemen: Attentäter mischt sich unter Polizeischüler und zündet seine Bombe

Al-Qaida hat im Jemen einen nach wie vor ungetrübten Einfluss. Dies offenbarte sich nun anhand der neusten Ereignisse, die sich in Sanaa, der Hauptstadt des Landes, zutrugen. Am gestrigen Mittwoch zündete ein Selbstmordattentäter seine Bombe unmittelbar vor einer Polizeiakademie.

Das jemenitische Verteidigungsministerium gab an, bei dem Anschlag seien zehn Polizeikadetten mit in den Tod gerissen worden. 20 weitere sollen verletzt worden sein. Der Attentäter selbst, der Sekunden vor der Tat noch seinen Namen nannte, erlag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Vor etwa zwei Monaten waren in der Hauptstadt bereits rund 100 Menschen bei Anschlägen des Terrornetzwerks Al-Qaida ums Leben gekommen, dem auch der Attentäter von gestern zugerechnet wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Anschlag, Bombe, Attentäter, Al-Qaida, Jemen
Quelle: www.abendblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel reagiert gelassen und deutlich auf Donald Trumps Kritik
Stasi-Vorwürfe: Rücktritt des Berliner Baustaatssekretärs Andrej Holm
Rechte im EU-Parlament sperrt nicht-genehme Medien vom Fraktionskongress aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?