12.07.12 09:19 Uhr
 772
 

Gen-Untersuchungen bestätigen: Amerika wurde in drei Wellen besiedelt

Bisher wurde die Besiedlung von Nord- und Südamerika durch archäologische Funde nachvollzogen, doch nun bringt die genetische Analyse neue Erkenntnisse.

Internationale Wissenschaftler untersuchten das Erbgut von 493 amerikanischen Ureinwohnern. Die Auswertung bestätigt die Annahme, dass die ersten Einwohner vor 15.000 Jahren einwanderten und zwei weitere Einwanderungswellen folgten.

In Nord- und Südamerika sind die Nachfahren der ersten Einwanderer am häufigsten vertreten. Spuren der zwei weiteren Wellen lassen sich bei den Eskimo-aleutischen sowie den kanadischen Na-Dene finden. Zudem vermischten sich die Ureinwohner mit den späteren Einwanderern.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Amerika, Gen, Welle, Besiedlung, Untersuchen
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein
Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz
Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Playboy": Erstmals Transsexuelle Playmate des Monats
Ukraine: Millionärstochter rast bei Rot über Ampel und fährt fünf Menschen tot
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?