12.07.12 09:02 Uhr
 1.932
 

Noch Jahrzehnte später beeinflusst Stillen das Gewicht der Mutter

Britische Forscher haben nun in einer Studie das Gewicht von über 750.000 Frauen untersucht. Dabei stellten sie fest, dass das Stillen und Schwangerschaften noch Jahrzehnte später einen Einfluss darauf haben.

Je nach Anzahl der geborenen Kinder steigt bei Frauen nach den Wechseljahren der Body-Mass-Index (BMI). Dafür reduziert jedes halbe Jahr, in welchem die Frau gestillt hat, den BMI um ein Prozent und das langfristig.

"Unsere Ergebnisse zeigen, dass diese beiden Faktoren das Körpergewicht langfristig ähnlich stark beeinflussen wie die sozioökonomische Gruppe, das Rauchen oder andere bekannte Risikofaktoren", erklären die Forscher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Mutter, Kilogramm, Gewicht, Einfluss, Stillen
Quelle: scinexx.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode
Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2012 10:10 Uhr von Phillsen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant: Wär noch gewesen wie stark der BMI in den Wechseljahren pro Geburt steigt. Wenn der nämlich für jedes Kind um z.B. 15% steigt interessiert das mit dem Stillen doch wohl kaum noch.
Kommentar ansehen
12.07.2012 10:22 Uhr von El_Caron
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Korrelation oder Kausalität? Man könnte auch argumentieren, dass Frauen, die nciht zur Hipp Babymilch und Co greifen, generell eher auf Ernährung und Training achten als Frauen, die das Stillen schnellstmöglich einstellen.
Auch beruflicher Stress, der schnelles Abstillen erfordert, wirkt sich nciht positiv aus.
Kommentar ansehen
12.07.2012 10:43 Uhr von Inai-chan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@el-caron: diese sachen wurden ja in der studie berücksichtigt

es wurde ja sogar unterschieden ob die frauen einer ´nöheren´ oder ´niedrigeren´ geselschaftsscickt angehören und raus kam, dass es bei beiden schichten annähernd gleich war
Kommentar ansehen
12.07.2012 11:20 Uhr von Maverick Zero
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Stillen: Warum kommen zur Zeit eigentlich so viele "News", bei denen im Unterton mitschwingt "Stillen ist schlecht für Mutter und Kind?".

Finde das aktuell ein wenig seltsam...
Kommentar ansehen
12.07.2012 11:34 Uhr von l.l.l.l.
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Ich weiss, das Frauen fett werden, sobald: sie das Kind geboren haben,
weil sie ab dem Tag keinen Mann mehr gefallen müssen,
und sich deshalb gehen lassen.
Kommentar ansehen
12.07.2012 13:04 Uhr von Phillsen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Maverick Zero: Ähm, hast du das gleiche gelesen wie ich?
Da steht doch, das es gut ist.

Es reduziert den BMI nach der Menopause.
BMI hoch = Verfettet.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund
Bei Manchester United ausgemustert, doch Schweinsteiger hat Vertrag sicher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?