11.07.12 23:11 Uhr
 2.123
 

Verbraucherzentrale: Grundverschlüsselung für Kabelfernsehen ist "Wegelagerei"

Für die Bundesverbraucherzentrale ist die Grundverschlüsselung von frei empfangbaren TV-Sendern im Kabelnetz "moderne Wegelagerei". Zusammen mit der ZAK-Behörde, dem Mieterbund und Wohnungsunternehmen fordern sie von den Kabelbetreibern ein Ende der gängigen Praxis.

"Es ist dreist, frei empfangbare TV-Programme erst zu verschlüsseln, um dann für die Entschlüsselung Geld zu verlangen." 68 Prozent der Zuschauer die HDTV empfangen wünschen sich eine breitere TV-Palette. Deswegen sind 2011 nahezu 450.000 Haushalte von Kabel auf Satellit umgestiegen.

Bisher hat nur Unitymedia zugesagt, die Verschlüsselungspraxis beenden zu wollen. Kabel Deutschland hingegen sperrt sich dagegen, da man dadurch Interessen der TV-Sender in Gefahr sieht.


WebReporter: Stick
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Fernsehen, Verschlüsselung, Verbraucherzentrale, HDTV, Mieterbund, Kabelanschluss
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2012 23:11 Uhr von Stick
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre ja mal was neues, wenn sich wer im Sinne der Kunden/Bürger entscheidet. Kabel Deutschland hab ich eh seit Jahren gefressen.
Kommentar ansehen
11.07.2012 23:53 Uhr von Fireproof999
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Zum glück gibts keine grundverschlüsselung bei KabelBW
Kommentar ansehen
11.07.2012 23:59 Uhr von Stick
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Fire: Jup, KabelBW gehört zu Unitymedia, die sich dafür entschieden haben, diese Praxis aufzugeben.
Kommentar ansehen
12.07.2012 06:29 Uhr von sodaspace
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Zeus35: du kannst jederzeit deine kabelbuchse verplompen lassen!
Kommentar ansehen
12.07.2012 06:59 Uhr von jpanse
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Soda: Macht auch viel Sinn, dadurch wächst keine Schüssel auf dem Dach...

Und DVB-T ist auch keine echte Alternative.

Ich gehöre zu denen die eine Sat Antenne haben, unsere Wohnlage machts möglich.

[ nachträglich editiert von jpanse ]
Kommentar ansehen
13.07.2012 12:15 Uhr von centerofnewsfornet
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
KabelBW und Unitymedia machten es nicht freiwillig: Es ist falsch das die die Grundverschlüsselung freiwillig aufgegeben haben.

Das war eine Auflage vom Kartellamt!
Kommentar ansehen
13.07.2012 13:05 Uhr von Mordo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als Nächstes bitte die Kritikkanonen auf HD+ richten, liebe Bundesverbraucherzentrale.
Kommentar ansehen
13.07.2012 13:22 Uhr von heinzinger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
scheiß Kabel: Das ganze System Kabelfernsehen ist eh veraltet, warum kann ich mir nicht wie beim Telefon/DSL auch meinen Kabelanbieter aussuchen?
Statt dessen habe ich hier einen winzigen Regionalen Anbieter, der kein Internet, Telefon oder HD TV anbietet (außer die öffentl. rechtlichen). Zwei Blöcke weiter haben sie Kabel Deutschland mit bis zu DSL 50.000...
Kommentar ansehen
25.07.2012 11:58 Uhr von Korriban
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Grundverschlüsselung: Die einfachste Variante, wenn man zur Miete wohnt, ist sich selbst eine Schüssel aufzustellen. Mittlerweile gibt es doch auch spezielle Ständer, so dass die Schüssel beispielsweise nicht über den Balkon ragt und dann kann auch kein Vermieter was sagen. Weder kommt es zu baulichen Veränderungen, noch stört die Schüssel die Außenansicht des Gebäudes.

Dass die Grundverschlüsselung (http://www.kabelfernsehen.org/...) partout nicht aufgegeben werden will, ist zwar ärgerlich, aber Kabel Deutschland (http://www.kabelfernsehen.org/...) wird als Marktführer in Deutschland wohl kaum eine so wichtige Einnahmequelle aufgeben. Statt sich aufzuregen, sollte man vielleicht eher nach Alternativen suchen, wie die 450.000 Menschen, die im Artikel genannt wurden und umgestiegen sind. Dann ändert vielleicht auch Kabel Deutschland seine Meinung.
Kommentar ansehen
25.07.2012 17:27 Uhr von DickTracy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sat-Schüsseln: Es wir dnicht gerne gesehen von der Verwaltung das man Sat-Schüsseln aufstellt/anbringt, wer also kein Balkon oder einen netten Vermieter/Verwalter hat, hat somit die AKarte... und muss wohl oder übel zu einem Kabelbetreiber ud in Berlin ist es Kabeldeutschland meistens.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt
US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"
Bericht: Abrissbirne macht in Superzeitlupe Autos platt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?