11.07.12 16:57 Uhr
 488
 

Hessen: 92-Jähriger durchbohrt mit Bohrmaschine Reifen von Falschparkern

Ein 92-jähriger Mann macht derzeit im hessischen Wiesbaden Schlagzeilen. Dieser hatte sich in der vergangenen Woche so sehr über einen Falschparker vor seinem Haus geärgert, dass er diesem mit einer Bohrmaschine einen Reifen durchbohrte.

Der fassungslose Autobesitzer kam hinzu und rief die Polizei. Den nötigen Strom für seine Bohrmaschine hatte er sich über ein Verlängerungskabel aus seinem Keller geholt.

Den Polizisten erklärte der Rentner, er habe dem Falschparker eine Lektion erteilen wollen. Nachbarn kamen hinzu und gaben an, dass der Mann dies schon öfters getan habe. Als die Polizisten ihn dazu befragten, bejahte er dies.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Auto, Reifen, Parken, Lektion, Bohrmaschine
Quelle: regionales.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Polizei findet zwei Meter langes Krokodil im Keller eines Wohnhauses
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Murnau: Sture Autofahrer blockieren 50 Minuten lang Straße

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2012 17:21 Uhr von gravity86
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Lektion? Parken vor Einfahrten ist zwar schei§e ABER das war keine Lektion, das war Sachbeschädigung, viel Spaß beim Zahlen opi ^^

Man hätte ja auch einfach mal nen Zettel ans Auto machen können, man würde gar nicht meinen, wie oft das hilft ^^
Kommentar ansehen
11.07.2012 18:49 Uhr von fraro
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Hatte: Opi denn keinen Akkuschrauber?

;-)
Kommentar ansehen
12.07.2012 08:59 Uhr von Sarkastomat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Glück für den Falschparker war das Benzin der Kettensäge einen Tag vorher ausgegangen... ^^

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?