11.07.12 16:45 Uhr
 207
 

Witten: Fahrkartenkontrolleur wird mit Fahrrad beworfen

Ein 28-jähriger Schwarzfahrer tunesischer Herkunft, bewarf nach der Fahrkartenkontrolle den Kontrolleur mit seinem Fahrrad.

Ausgesagt hatte der Schwarzfahrer, dass an der Haltestelle Witten seine Tante auf ihn warten würde und für ihn ihr Ticket 2000 vorzeigt. Nachdem in Witten ausgestiegen wurde und dort auch keine Tante in Sicht war, warf der Delinquent sein Fahrrad auf den Bediensteten der Bahn und flüchtete.

Die Bundespolizei, die das Fahrrad sicherstellte, stellte auch fest, dass dieses Gefährt schon 2010 in Cuxhaven als gestohlen gemeldet wurde. Zu dem Diebstahl kommt noch ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Erschleichung von Leistungen dazu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ParaMAX
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Bahn, Diebstahl, Fahrrad, Körperverletzung, Schwarzfahrer
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Philippinen: Verschollener Fischer nach 56 Tagen vor Papua-Neuguinea gerettet
Höxter: Polizei beendet Geiselnahme und überwältigt Bus-Entführer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2012 16:45 Uhr von ParaMAX
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm, dazu kann ich schon fast nichts mehr sagen. Klingt für mich wie die Tat von jemandem der nichts mehr zu verlieren hat...
Kommentar ansehen
11.07.2012 18:10 Uhr von simao
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
war bestimmt nicht böse gemeint vom tunesier, ihr wisst ya araber sind sehr temperamentvoll, da kommt es manchmal vor, dass sie mit gegenstände um sich werfen.
Kommentar ansehen
11.07.2012 20:17 Uhr von Katerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wäre: er die strecke geradelt, hätte er sich geld und ärger sparen können

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?