11.07.12 13:18 Uhr
 1.503
 

Saudische Prinzessin beantragt politisches Asyl in London

Sara Bint Talal Abd al-Asis galt in Saudi-Arabien bisher als "Barbie-Prinzessin", die sich im Wohlstand der Königsfamilie sonnt. Ihr Großvater gründete einst das saudische Königreich. Doch seit Jahren hat sie keinen saudischen Pass mehr - und das Visum in England läuft ebenfalls bald aus.

Man habe sie angegriffen und ihr Guthaben eingefroren, beklagt sich Sara Bint Talal Abd al-Asis und berichtet sogar von einer versuchten Entführung ihrer Kinder. Dafür verantwortlich macht sie politische Kräfte jenseits des Königshauses. Aus diesem Grund beantragte sie nun politisches Asyl in London.

In einem Londoner Fünf-Sterne-Hotel bewohnt die Prinzessin derzeit mehrere Suiten. In einem Interview mit dem "Sunday Telegraph" gab sie alles, um ihr Image zu verändern. Ob Aussagen wie "Ich hasse Rolls-Royce, ich liebe Aston Martin, ich bin sehr geerdet" dazu beitragen, wird sich zeigen.


WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Politik
Schlagworte: London, Saudi-Arabien, Asyl, Prinzessin
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Schulen erhalten Überwachungskameras mit Live-Stream für Eltern
Donald Trump prangert an: "Russland hilft uns bei Nordkorea überhaupt nicht"
US-Präsident Donald Trump verleiht "Fake News Awards" an CNN, ABC & Co.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pornhub-Statistik: Österreicher suchen häufig nach "Milf" oder Stiefmutter
Tennis: Andrea Petkovic verliert mit zweimal 0:6 - "Mache jetzt auf Amnesie"
Eine zehnköpfige Gruppe Neonazis ist in Cottbus ausgerastet.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?