11.07.12 13:12 Uhr
 100
 

Spanien: Ministerpräsident Mariano Rajoy verdonnert Bevölkerung zum Sparen

65 Milliarden Euro in zweieinhalb Jahren erwirtschaften - mit dieser Aufgabe sieht sich Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy nun konfrontiert. Zu diesem Zwecke hat er verschiedenste Maßnahmen angetrieben. Eine davon sieht beispielsweise die Erhöhung der Mehrwertsteuer auf 21 Prozent vor.

Weitere Reformen streben den Verkauf staatlicher Firmen an. Die Vermögen der Verkehrsgesellschaften sollen ebenfalls angezapft und in bares Geld umgewandelt werden. Zusätzlich werden Beamtengehälter in Zukunft weniger üppig ausfallen, auf Weihnachtsgeld müssen Beamte dieses Jahr ganz verzichten.

Spanien verbucht indes ein Privileg in der neuen Schulden-Regelung der Euro-Zone. Demnach muss die Vorgabe des maximalen Defizits von drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts erst bis 2014 und somit ein Jahr später als üblich, erreicht werden. Bereits im Juli wird Spanien 30 Milliarden Euro erhalten.


WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Spanien, Ministerpräsident, Bevölkerung, Sparen
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Wer wählte die AfD
Jürgen Trittin spricht von Kalkül: Christian Lindner wollte Kanzlerin "stürzen"
Berlin: Alexander Gauland im Bundestag bei Rede ausgebuht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab
Wenn man die Handynummer von Lothar Matthäus erbt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?