11.07.12 13:05 Uhr
 10.082
 

Mysteriöse Formation in der Ostsee: Stammt das gefundene Objekt von den Nazis?

Die News um das gefundene Objekt auf dem Grund der Ostsee nehmen kein Ende. Die in den vergangenen Tagen veröffentlichten Fotos und Videos heizen die Diskussion immer wieder an.

Doch jetzt ist eine neue Theorie um die Herkunft der Formation aufgetaucht. Ein früherer Militär, seines Zeichens U-Boot Kommandant, hält das Bauwerk für den Teil einer U-Boot Sperre.

Diese hatten die Nazis im zweiten Weltkrieg quer durch den finnischen Meerbusen errichtet. Damit sollte das Durchbrechen russischer U-Boote verhindert werden. Die Größe des Objekts spricht aber gegen diese Theorie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Ostsee, Objekt, Nazis, Formation
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2012 13:38 Uhr von gugge01
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Klar sind die Nazis schuld, … ….. die schaffen extra mit immensem Aufwand einen 60 Meter Breiten und 8 Meter Hohen Betonzylinder an Ort und Stelle nur um 80 Jahre später ein Sommerloch zu füllen.

Das das eine blöde Idee ist scheinen die Nazis aber doch gemerkt zu haben.

Denn sonst haben sie überall bei großen Netzsperren, alte Kutter mit Ballst als Haupt-Anker versenkt!
So wie bei Schiffssperren seit über 3000 Jahren üblich!
Kommentar ansehen
11.07.2012 13:39 Uhr von Destkal
 
+28 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist die Reichsflugscheibe: Sieht man doch sofort.
Kommentar ansehen
11.07.2012 15:27 Uhr von weisserindianer
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
zur lösung: Ich hab es gebaut, ich ganz alleine, und wen man mir nicht mein Förmchen geklaut hätte, wäre ich auch fertig geworden.
Kommentar ansehen
11.07.2012 15:37 Uhr von blade31
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
hihihhi: Meerbusen...
Kommentar ansehen
11.07.2012 16:16 Uhr von Aviator2005
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Iron Sky 2.0 Return of the Nazis from the black deeps of the sea!!!

.. könne ein spannender Titel für die Produzenten von Spot Pictures und Energia Productions für einen zweiten Teil von Iron Sky sein.

Ort der Geschehnisse passt ja ganz gut zum Hintergrund der Filmemacher..
Kommentar ansehen
11.07.2012 16:21 Uhr von f4ke
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Mysteriöse Formation in der Ostsee: Seit Wochen diese bescheurten News.

ist es...
ein Penis
ein Baum
ein Stein
deine Mutter
Hitler
Ufos
Aliens
Tiere
Menschen
Bierflaschen

..wen interessierts!
Kommentar ansehen
11.07.2012 17:46 Uhr von iMike
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Rezept zur Zubereitung von 4 Hamburgern: 4 große Brötchen (Hamburgerbrötchen), 600 g Hackfleisch vom Rind, 1 Ei, Eisbergsalat, Zwiebeln, Sauce, Käse, Salz und Pfeffer, Tomaten, evtl. Bacon

Zubereitung:

Das Hackfleisch mit Salz und Pfeffer würzen, ein verquirltes Ei zugeben und alles gut durchkneten. Aus der Masse vier Hackfleischkugeln formen. Die Kugeln zwischen ausreichend Folie legen und mit einem großen Brett zu einem großen Paddy formen. Kann ruhig richtig groß werden, so platt wie nur möglich, in der Pfanne zieht es sich wieder zusammen.

Das Ganze heiß anbraten, zum Schluss den Käse auf die Paddys legen und leicht anschmelzen lassen. Je nach Geschmack können jetzt angeschmorte Zwiebeln oder fertig geröstete Zwiebeln auf die Paddys gelegt werden.

Die Hamburgerbrötchen durchschneiden und auf dem Toaster anrösten. Die Unterseite mit Hamburgersoße bestreichen. Nun die Brötchen mit dem Paddy und Käse belegen, darauf dann noch Salat und Tomate. Obendrauf dann noch Barbecuesoße, ich nehme gerne die von Bulls Eye. Schmeckt auch noch gut mit geschmortem Frühstücksspeck dazwischen.

Arbeitszeit: ca. 10 Min.
Kommentar ansehen
11.07.2012 19:18 Uhr von Nanatsusaya
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
erinnert mich an den Todesstern
Kommentar ansehen
11.07.2012 19:34 Uhr von Pommbaer84
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wtf: die natur hat auch sechseckige felsen, warum keinen runden ?
Kommentar ansehen
12.07.2012 08:12 Uhr von TickTickBoom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ei Mike: ALTA - Du machst ja wohl keine Tomaten auf Deinen Burger, or what?!?!?! ;-D
Kommentar ansehen
12.07.2012 08:15 Uhr von Schischkebap69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Han Solo war ein Nazi?

ich ertrage diesen Gedanken nicht!
Kommentar ansehen
12.07.2012 15:51 Uhr von f4ke
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ihr Minusklicker fiebert wahrscheinlich seit Wochen dem ersehnten Fund eines außerirdischen Raumschiffs entgegen. Auch wenn ihr jeden Abend dafür betet, euer Gott wird euch nicht helfen. ;-)
Kommentar ansehen
02.08.2012 11:32 Uhr von Vertumnus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@f4ke: Fragt sich wer hier der "Minusklicker" ist....
Mit ein bisschen Mut die Sicheuklappen abzulegen sollte man erkennen, dass die Wahrscheinlichkeit auf einem seit geraumer Zeit fruchtbaren Planeten in der habitablen Zone um einen Stern wie unserer Sonne groß ist, Überbleibsel von fremder Technologie zu finden! Realisiere, dass die menschliche Zivilisation verdammt jung ist und was wir in dieser kurzen Zeitspanne in technologischer Hinlsicht schon erreicht haben..
Nun überlege, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass allein in unserere Galaxis theoretisch in 100.000enden Sonnensystemen die gleichen Vorraussetzungen für Leben existieren (oder existiert haben) und sich in einigen wohl schon Millionen Jahre früher intelligentes Leben entwickelt haben könnte - für diese Intelligenzen dürfte es kein Problem sein heute oder schon vor 10.000 oder vor 1 Millionen Jahre unseren Planeten absichtlich oder zufällig zu entdecken und zu besuchen - weil lebensfreundlich für auf Kohlenstoff basierende Lebewesen wie uns und vielleicht auch für die EBEs (Extraterrestrische Biologische Entität).

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?