11.07.12 12:16 Uhr
 303
 

Empörung in Wien: Traditionelles Wasser zum Kaffee soll demnächst etwas kosten

Es ist in Wiener Kaffeehäusern eine gern gesehene Tradition: Zum Kaffee wird ein Glas Wasser gereicht, das kostenlos ist und aus dem Hahn kommt.

Doch nun ist die Empörung groß, denn eine Kulturrevolution steht an: Das Wasser soll demnächst etwas kosten. Zwar sollen die zwei Euro dafür freiwillig sein und für einen guten Zweck, doch den Wienern geht es ums Prinzip.

Die Wiener Kaffeehäuser gehören zum immateriellen Weltkulturerbe und jede Veränderung scheint für die Gäste eine Zumutung zu sein, wie auch Thomas Kapielski feststellt: "Der Gast erträgt keine Veränderung. [...] Schon gewaschene Gardinen sorgen für drei Tage Fassungslosigkeit."


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Wasser, Wien, Kaffee, Empörung
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?