11.07.12 12:16 Uhr
 302
 

Empörung in Wien: Traditionelles Wasser zum Kaffee soll demnächst etwas kosten

Es ist in Wiener Kaffeehäusern eine gern gesehene Tradition: Zum Kaffee wird ein Glas Wasser gereicht, das kostenlos ist und aus dem Hahn kommt.

Doch nun ist die Empörung groß, denn eine Kulturrevolution steht an: Das Wasser soll demnächst etwas kosten. Zwar sollen die zwei Euro dafür freiwillig sein und für einen guten Zweck, doch den Wienern geht es ums Prinzip.

Die Wiener Kaffeehäuser gehören zum immateriellen Weltkulturerbe und jede Veränderung scheint für die Gäste eine Zumutung zu sein, wie auch Thomas Kapielski feststellt: "Der Gast erträgt keine Veränderung. [...] Schon gewaschene Gardinen sorgen für drei Tage Fassungslosigkeit."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Wasser, Wien, Kaffee, Empörung
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
USA: Mann fängt 14-Jährige in Freizeitpark auf, die aus Gondel stürzte
US-Professorin entlassen: Nach nordkoreanischer Haft toter Student selbst Schuld

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel lehnt "Ehe für alle" nicht mehr kategorisch ab: Gewissensfrage
USA warnt Syrien: Bei Giftgasangriff gibt es einen Vergeltungsschlag
USA: Mehr Anschläge durch Rechtsextremisten als durch Islamisten seit 2008


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?