11.07.12 08:41 Uhr
 1.492
 

Schottland: Archäologen entdecken "Frankenstein"-Mumien

An der Westküste von Schottland führten Archäologen 2001 Grabungen durch. Denn hier befand sich in der Bronzezeit eine Siedlung, die noch bis 800 vor Christus existierte. Sie entdeckten die Überreste von einem dreijährigen Kind und einem älteren Mädchen.

Rätsel gaben ihnen die Körper eines Mannes und einer Frau auf. Ihre fetale Körperhaltung und Untersuchungen an den Knochen wiesen darauf hin, dass sie in einem Moor mumifiziert wurden und erst 600 Jahre später hier abgelegt wurden.

Noch seltsamer ist, dass ihre Skelette aus mehreren Teilen von anderen Menschen besteht. Dies wurde durch den DNA-Abgleich festgestellt. Möglicherweise führte man unterschiedliche Körperteile von Vorfahren zusammen um die Abstammungslinie zu repräsentieren.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schottland, Mumie, Ausgrabung, Frankenstein
Quelle: www.foxnews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2012 11:05 Uhr von sandra89
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
genau: Frankenstein heisst der Doc, nicht das Monster.
Kommentar ansehen
11.07.2012 11:36 Uhr von diezeeL
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@sandra89: Gut, dass du das selbe schreibst wie dein Vorgänger. Jetzt hab ich es auch endlich verstanden.
Kommentar ansehen
11.07.2012 11:53 Uhr von Morcan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@diezeeL: Übrigens, nur der Erschaffer hieß Frankenstein!

Das Monster hab ich Karl getauft...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?