11.07.12 07:07 Uhr
 493
 

USA: Terrorist zu 17 Jahren Haft verurteilt

In den USA ist ein 26-jähriger Al Kaida-Helfer zu einer Haftstrafe von 17 Jahren verurteilt worden. Der Angeklagte habe laut Gericht Sprengstoffanschläge, unter anderem auf das Pentagon, geplant. Dabei wollte er ferngesteuerte Modellflugzeuge einsetzen.

Des Weiteren hatte er andere Terroristen mit Material versorgt. Zwischen Anklage und der Verteidigung des 26-Jährigen wurde eine Vereinbarung geschlossen. Gegen ein Geständnis wurden andere Anklagepunkte fallen gelassen und die 17-jährige Haftstrafe ausgesprochen.

Der junge Physiker wurde im September letzten Jahres von der Bundespolizei FBI verhaftet. Zum Zeitpunkt der Festnahme soll der 26-Jährige schon ein Jahr an seinen Plänen gearbeitet haben. Der Terrorist bezeichnete das Volk der USA als "Feinde Gottes".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Haft, Terrorist, Physiker
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
Donald Trump traf sich mit Klimaschützer Al Gore
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2012 07:07 Uhr von Borgir
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Sorry, aber solche Leute kann man doch nicht ernsthaft wieder auf die Welt los lassen, oder? In 17 Jahren wird er seine Meinung nicht geändert haben.
Kommentar ansehen
11.07.2012 08:42 Uhr von m.a.i.s.
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: >>Sorry, aber solche Leute kann man doch nicht ernsthaft wieder auf die Welt los lassen, oder? In 17 Jahren wird er seine Meinung nicht geändert haben.<<

...stimmt schon, aber dazu muß er die 17 Jahre in einem amerikanischen Gefängnis erst einmal (lebend) überstehen.
Kommentar ansehen
11.07.2012 08:49 Uhr von Levi1899
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ist doch n guter Deal Er bekommt 17 Jahre und haut dafür andere in die Pfanne, an die das FBI mglw. sonst nicht so leicht rangekommen wäre.
Wie m.a.i.s. schon sagt muss er die 17 Jahre erstmal überstehen, ohne sich neue Anklagepunkte aufzuhalsen. In amerikanischen Gefängnissen ists ja schwierig zu überleben, ohne sich mit anderen anzulegen und selbst schwere Körperverletzungen oder Mord durchzuführen... Sollte er tatsächlich nur 17 Jahre sitzen, hängt ihm das FBI von Minute 1 an den Fersen und er geht wieder ein, wenn er was neues plant... In der Regel schon ne schwache Strafe, allerdings wie gesagt mit Nutzen.
Kommentar ansehen
11.07.2012 09:25 Uhr von dagi
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
BRD hätte es dafür eine strenge verwarnung od. 6 mon. auf bewährung bekommen !!!!
Kommentar ansehen
11.07.2012 11:52 Uhr von Pyromen
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
quatsch: wie bei allen versuchten terroranschlägen wurde der mann doch sicher wieder nur von der cia benutzt und dazu angestiftet.
Kommentar ansehen
11.07.2012 15:57 Uhr von iMike
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht Al-Qaida: Sondern Al-CIAda

Al-Qaida ist eine Vereinigung der CIA.

Leute, die die USA beseitigen will, wird sowas in die Schuhe geschoben. Und weg sind sie und die USA haben wieder etwas gutes getan.

Hier was Interessantes zum "islamischen Terror":
http://www.alles-schallundrauch.blogspot.de/...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?