10.07.12 21:12 Uhr
 832
 

Olympia: Londoner verlieren Klage und müssen Luftabwehrraketen auf Hausdach dulden

Die Angst vor einem terroristischen Anschlag bei dem Olympischen Sommerspielen ist so groß, dass man Luftabwehrraketen auf den Dächern von Londoner Häusern installiert.

Die Bewohner der betroffenen Häuser waren wenig von der Idee begeistert und zogen vor Gericht. Doch ihre Klage wurde abgelehnt.

Die Sicherheitsvorkehrungen des Verteidigungsministeriums beschneide nicht ihre Rechte als Bürger, so die Richter.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kampf, London, Klage, Olympia, Dach, Anwohner, Hausdach
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2012 21:51 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Das is ja schon ne krasse Sache....schrauben die den Leuten einfach mal Raketen aufs Dach ^^
Und was ist, wenn die später nicht mehr da sind, wird man dann gefoltert ?

Ich mein auf dem Schwarzmarkt bringen die sicher gut Geld lol

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
10.07.2012 22:01 Uhr von Zephram
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Moment mal: Wenn die jetzt einen Flieger runterholen der gekapert wurde und auf ein Stadion zuhält, der dann auf nen Appartmentkomplex fällt und dabei dann 1000 Menschen draufgehen, ist das sicher weniger schlimm ... klar.

jm2p Zeph
Kommentar ansehen
10.07.2012 22:06 Uhr von yannik93
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Einfach vom Dach nehmen und an Terroristen verkaufen, dann hat man den Salat
Kommentar ansehen
10.07.2012 23:06 Uhr von Adrian79
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke eher das bei einem anschlag die terroristen als erstes diese racketen ausschalten.
haus sprengen oder so...

würde als laie sagen das man doch die flughäfen zu der zeit noch strenger kontrollieren sollte.

alles in allem finde ich es aber schon bitter, was das alles für ausmaße annimmt.
Kommentar ansehen
10.07.2012 23:12 Uhr von sonikku
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Als ob da irgendwas passieren wird...die sind doch nicht blöd. Aber vielleicht stehen ja am letzten Tag 2 Koffer am Bahnhof, mit "Bomben", die niemals explodieren werden.
Oder man verkündet voller Stolz einen vereitelten Terroranschlag...
Kommentar ansehen
11.07.2012 08:42 Uhr von TheUnichi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zephram: Weniger schlimm als 75.000 und mehr Menschen, die in dem Stadion sitzen

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?