10.07.12 20:50 Uhr
 223
 

Experten rechnen nach und behaupten: Google zahlt beim Nexus 7 wohl drauf

Das neue Tablet Nexus 7 wird von Google zum Preis von 199 Dollar unter die Leute gebracht. Ein Unternehmenssprecher gab unlängst zu, dass Google bei diesem Preis nichts mehr verdiene.

Nun haben Experten einer Beratungsfirma einmal genau nachgerechnet und halten diese Aussage tatsächlich für wahr. Sie nahmen ein Nexus 7 komplett auseinander und rechneten die Preise der einzelnen Komponenten auf.

Dabei kamen sie beim acht Gigabyte-Modell auf 184 Dollar. Dazu kämen dann noch Zusammenbau, Vermarktung und Ähnliches. Da dürfte unter dem Strich für Google nichts hängen bleiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Gewinn, Google, Google+, Tablet, Nexus, Komponente
Quelle: www.areamobile.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2012 21:08 Uhr von Dagarte
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ja und? muss ich jetzt meine Google-Aktien verkaufen bevor die Pleite sind oder ist das Produkt nicht doch eher zur Kundenbindung gedacht?
Kommentar ansehen
11.07.2012 00:23 Uhr von derNameIstProgramm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Stephan_o19: Die Aufstellung der Display-Auflösungen zeigt aber, dass sich gerade die Geräte mit guter bzw. sehr guter Auflösung sehr stark verbreiten, und das sind normalerweise die Geräte von 300 bzw. 500€ aufwärts. Die Geräte für 50-150€ haben normalerweise sehr schlechte Auflösungen.

Bei der Kundenbindung solltest du etwas weiter denken als bis zur nächsten Ecke. Ein Android Nutzer verwendet höchstwahrscheinlich auch Google Mail, synchronisiert mit Google Kalender und Google Kontakte, sucht mit Google und vergrößert die WLAN-Fingerprinting Datenbank von Google wenn er GPS aktiviert hat. Von anderen Produkten wie Google Docs, Talk, etc. mal abgesehen, die sicherlich auch eine gewisse Menge der Android Nutzer früher oder später entdecken und nutzen werden. Sich hier alleine auf den Play Store zu konzentrieren wäre wohl zu einfach...

[ nachträglich editiert von derNameIstProgramm ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?