10.07.12 20:06 Uhr
 909
 

Bonn: So wenig verdienen Putzkräfte in Schulen

Die LINKE möchte, dass Putzkräfte in öffentlichen Gebäuden in Bonn einen ordentlich Lohn erhalten. Sie hat dazu jetzt Zahlen veröffentlicht, die beweisen, wie wenig Putzkräfte verdienen.

Man spricht von einem "Hungerlohn". So haben sich Personen bei der Partei gemeldet, die nicht mehr als 2,79 Euro die Stunde verdient haben. Sie bekamen von 498 Arbeitsstunden nur 163 bezahlt.

Nach Angaben der LINKE sei die Stadt Schuld an dem niedrigen Lohn. Fraktionschef Faber dazu: "Sie gibt eine Reinigungsleistung von 40 Quadratmeter pro Stunde vor, Empfehlungswerte liegen aber bei 20 Quadratmetern." Dadurch entstehen enorme Gratis-Überstunden.


WebReporter: KillingTO
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Forderung, Lohn, Gebäude, Reinigung, Stadtrat, Die LINKE, Putzkraft
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die LINKE will die Sommerzeit auch im Winter
EU-Beitritt Türkei: DIE LINKE findet Eröffnung neuer Beitrittskapitel falsch
Blockupy Frankfurt: "Bilder aus Frankfurt und Istanbul gleichen sich"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2012 20:57 Uhr von El_Caron
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Wenn ich mir ansehe wie bei uns in der Uni die Büros geputzt werden (nicht an den Rändern, nicht unter den Schreibtischen), dann schaffe ich als Putzlegastheniker locker 80qm/h.
20qm sind ein relativ kleines Zimmer, was soll man da denn bitte eine Stunde lang machen?
Kommentar ansehen
10.07.2012 21:39 Uhr von El_Caron
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: Die bekommen nicht 2,80€ die Stunde. 2,80€ ist die Zahl, die nach der Fadenscheinigen Rechnung der Linken angeblich effektiv herauskommt.
Das die so nicht hinkommen kann, habe ich versucht darzulegen.
Kommentar ansehen
10.07.2012 23:00 Uhr von jupiter12
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
El_Caron, Du arbeitest aber auch nur in der Mensa, richtig?

Reinigungdkraefte werden nach Raeumen und Opjekten bezahlt.
Daher kommen die besagten 2.8o Euro.
Doppelte Leistung in gleicher Zeit ist halber Lohn? Richtig?
Es sei denn es wird Akkord bezahlt - zahlt aber keiner!
Kommentar ansehen
10.07.2012 23:06 Uhr von El_Caron
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@jupiter12: Nö, aber ich arbeite in den Büros, in denen die Tasche dreckig wird, wenn man sie an die Heizung lehnt. Nochmal: Wenn 163 Stunden mit 40qm/h angesetzt sind, dann ist das so, wie hier und in jedem anderen öffentlichen Gebäude, das ich kenne, geputzt wird, locker schaffbar.
Wer de facto 13qm/h schafft, wie die Linke das hier behauptet, der macht entweder irgendetwas grundlegend falsch oder lügt, dass sich die Balken biegen. Für beides muss die öffentliche Hand nicht aufkommen. Wer selbst zum Putzen zu blöd ist, dem kann ich auch nicht helfen.

[ nachträglich editiert von El_Caron ]
Kommentar ansehen
10.07.2012 23:27 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@El_Caron: "20qm sind ein relativ kleines Zimmer, was soll man da denn bitte eine Stunde lang machen?"

Exakt das habe ich mich auch gefragt...und wenn jemand so langsam ist, dann sich 4 € viel....

Meine letzte Putzfrau hat für 90 qm inkl. Bad und Küche 2 h gebraucht und dafür 16 € bekommen.

Bei ner 20 qm/h Schildkröte wären das 4,5 h :-O lächerlich.
....und dann wären es auch nur 3,50 € pro Stunde....
Kommentar ansehen
10.07.2012 23:52 Uhr von El_Caron
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Bud_Bundyy: Und das ist ein Privathaus, wo im Gegensatz zu Schulen und Co nicht nur eben die Böden durchgefegt oder durchgewischt werden. (Wir erinnern uns alle an das Stühle hochstellen nach der letzten Stunde.)

Aber es bedient nun mal das Klientel der Linken: Leute, die kassieren wollen, ohne auch nur den Hauch von Leistung zu zeigen. Schuld an allem sind ja eh "die Bonzen".

[ nachträglich editiert von El_Caron ]
Kommentar ansehen
11.07.2012 08:14 Uhr von artefaktum
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@El_Caron: "Leute, die kassieren wollen, ohne auch nur den Hauch von Leistung zu zeigen"

Wieso werden dann Leute angestellt, die keine Leistung zeigen? Das ist unlogisch. Wenn die Arbeit keinen Wert hätte, würde niemand sie nachfragen.
Kommentar ansehen
11.07.2012 08:20 Uhr von El_Caron
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@artefactum: Weil "Wege in den Schmutz kratzen", wie bei uns im Büro, keine Leistung ist. Es reicht den Entscheidern aber offensichtlich für den Preis den sie zahlen. 7,50€/h ist ja eh nicht toll - obwohl die locker das doppelte haben, wenn bei uns auch 40qm angesetzt sind.
Soweit so gut: Schlechte Bezahlung für schlachte Arbeit.
Nur schlechte Bezahlung, schlechte Arbeit und dann jammern, dass man ach soviel arbeitet und alles voll unfair ist, geht gar nicht.

[ nachträglich editiert von El_Caron ]
Kommentar ansehen
11.07.2012 08:40 Uhr von El_Caron
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nachgerechnet: 500h im Monat sind 17h/Tag, ohne Wochenenden. Mit Wochenenden sind es 24h/Tag.
Also bitte. Das können die getrost ihrer Oma erzählen.
Kommentar ansehen
11.07.2012 12:17 Uhr von artefaktum
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@El_Caron: Wieso ist man bereit, jemandem Geld zu zahlen, wenn der keine Leistung erbringt? Du solltest vielleicht mal putzen gehen.
Kommentar ansehen
11.07.2012 12:37 Uhr von El_Caron
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@artefaktum: Weil der Runz, den er für den Preis, den man zahlt, abliefert, einigermaßen ausreicht. Aber eben nicht für mehr. Deswegen zahlen Privatunternehmen oder -leute, denen es nicht im Grunde scheißegal ist, ob überall Staubmäuse rumliegen, auch mehr.
das ist aber noch lange keine Leistung sondern eben nur der das, was für die Leute übrigbleibt, die sonst offenischtlich gar nix schaffen. Ist ja nciht so, asl gäbe es keine Jobs und Ausbildungsstellen, die immer noch besser sind als Dreckkratzen in Schulen.

Nochmal:
Scheiße zahlen -> scheiße putzen => Ok
Besser zahlen -> besser putzen => Ok

Scheiße zahlen -> scheiße putzen -> jammern, dass man scheiße bezahlt wird und ganz offensichtlich dabei auch noch lügen um Stimmung zu machen => Nicht ok
Und das ist es, was ich mit dem Klientel der Linken meine. Die besetzen die Bodensatzstellen und jammern dann, ohne zu kapieren, dass sie für eben auch mehr machen müssen. Aber nein, es sind ja immer die "anderen schuld".
Hätte man nach dem Abi eben besserr nicht Putzwissenschaften studiert. ... Äh ... oder so.

[ nachträglich editiert von El_Caron ]
Kommentar ansehen
11.07.2012 12:47 Uhr von artefaktum
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Fragt sich bloß wer dann putzt, wenn alle Abi haben?

Zudem haben die Unternehmer ja auch die Freiheit, selbst zu putzen. Is ja eh keine Leistung, macht sich ja von alleine.
Kommentar ansehen
11.07.2012 12:48 Uhr von jupiter12
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
El_Caron, Entschuldigung, Du arbeitest NICHT in der Uni, oder bist sehr jung an Jahren und ohne Lebenserfahrung.....


Was Du hier schreibst ist absoluter Unsinn, beschaeftige Dich mal ein wenig mit Gebaeudereinigung.
Kommentar ansehen
11.07.2012 12:52 Uhr von El_Caron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@artefaktum: Ok, hilf mir, klär mich auf.
Kommentar ansehen
11.07.2012 13:03 Uhr von El_Caron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@artefaktum: Ich helfe Dir, hier ist Anschauungsmateril, eben gerade um meinen Schreibtisch aufgenommen:
https://www.dropbox.com/...
Ich musste für die Bilder nirgendwo relevant in eine Ecke kriechen, der Rechner ist z.B. so zu meinen Füßen vom Arbeitsplatz gegenüber und das Foto das Bild, dass ich sehe, wenn ich mit dem Stuhl etwas zurückrolle.

Der Raum ist ca. 30qm groß, vor einem Jahr renoviert,wird von drei Leuten verwendet und hat in der Mitte eine 8qm Schreibtischinsel.
Erklär mir, warum hier berechnet werden sollte, dass jemand 1,5h damit verbracht hat, den Raum zu putzen.

Ich sehe das auch nicht als Ausnahme. Anders kenne ich es weder von anderen Unis, noch aus Schulzeiten.

[ nachträglich editiert von El_Caron ]
Kommentar ansehen
11.07.2012 17:01 Uhr von LocSta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Städte und Kommunen sind in den meisten Fällen eben total verschuldet. Wer hat da noch Geld übrig für einen anständigen Lohn?
Kommentar ansehen
17.07.2012 21:37 Uhr von tinagel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Sie tun so als würden Sie mich ordentlich bezahlen, und ich tu so als würd ich arbeiten."

Wer so niedrige Löhne bezahlt muss damit rechnen das die Motivation in den Keller geht. Auch als Arbeitgeber muss man erstmal Holz für den Ofen investieren wenn man ein Feuer erwartet.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die LINKE will die Sommerzeit auch im Winter
EU-Beitritt Türkei: DIE LINKE findet Eröffnung neuer Beitrittskapitel falsch
Blockupy Frankfurt: "Bilder aus Frankfurt und Istanbul gleichen sich"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?