10.07.12 13:34 Uhr
 517
 

Forscher finden am Grund der Ostsee mehr als 7.000 Jahre alte Menschenknochen

In der Ostsee haben jetzt Forschungstaucher einen bedeutenden Fund gemacht. Sie fanden auf dem Grund Menschenknochen, deren Alter auf rund 7.000 Jahre datiert wird.

Schon im Herbst des vergangenen Jahres waren Taucher an die Fundstelle vorgedrungen. Im Juni kamen im Zuge der Ausgrabungen nun die Knochen zum Vorschein.

Unter den gefundenen Knochen befindet sich auch ein Unterkiefer mit Zähnen. Durch eine genaue Analyse des Kiefers wollen Forscher Details über die Person erfahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Grund, Knochen, Ostsee
Quelle: regionales.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?