10.07.12 12:15 Uhr
 647
 

Berlin: Stasi-Gedenkstätte überfüllt - Besucher werden abgewiesen

Das Interesse an der Stasi-Vergangenheit ist so groß, dass die Stasiopfer-Gedenkstätte in Berlin-Hohenschönhausen dem Andrang nicht mehr Herr wird.

In diesem Jahr hätten bereits etwa 5.000 Interessierte keinen Einlass bekommen, sagte der Direktor der Gedenkstätte, Hubertus Knabe.

Im ersten Halbjahr 2012 kamen bereits 171.000 Besucher in das ehemalige Untersuchungsgefängnis der DDR-Staatssicherheit.


WebReporter: Beweis
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Besucher, Stasi, Gedenkstätte
Quelle: www.berliner-kurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater darf mit Zweitfrau zum Wohl der Kinder zusammenwohnen
New York: Mekka hochwertiger Kunst zerstört - 6,7 Millionen Dollar Schadenersatz
Saudi-Arabien: In Mekka werden Frauen regelmäßig sexuell belästigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2012 12:49 Uhr von no_trespassing
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Dann müssen sie es eben größer bauen. Wenn so viele Interessierte da sind, müssen sie es eben größer bauen. Mehr Zellen, mehr Verhörungstrakte, mehr Überwachungstürme :-) .

Nein Spaß beiseite - ich find das toll, dass so viele geschichtsinteressiert sind.

Ich war selbst vor 3 Jahren dort und ein ehemaliger Insasse hat uns dort geführt. Eine hervorragende Führung, alles wurde gezeigt, von Verhörungsräumen über eine Wasserfolter-Kammer bis hin zu Dunkelzellen mit Gummiwänden.

Am Eingang liegt ein Buch, in das man sich als Besucher eintragen kann - viele Schulklassen sind dort gewesen, sogar aus meiner Heimatstadt.

Man sollte vielleicht mehr Führungen dort anbieten.
Kommentar ansehen
10.07.2012 21:51 Uhr von Sonny61
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dafür gibt´s bestimmt ne App für´s "Stasi-Phone" und somit schließt sich der Kreis!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Telefonat - Männer verurteilt
Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?