10.07.12 11:41 Uhr
 4.451
 

Wegen Pepsi-Dosen bei Pressekonferenz: Coca-Cola entlässt Fußballer Ronaldinho

Der brasilianische Fußballer Ronaldinho hat einen Werbevertrag mit Coca-Cola. Neulich war er jedoch bei einer Pressekonferenz zu sehen, bei der Pepsi-Dosen auf dem Tisch standen.

Dies nahm Coca-Cola zum Anlass, den Fußballstar zu feuern.

Der Werbevertrag sollte eigentlich bis zur Weltmeisterschaft im eigenen Land laufen und brachte Ronaldinho im Jahr an die 600.000 Euro ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Cola, Coca-Cola, Fußballer, Pressekonferenz, Pepsi, Ronaldinho
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
Bei Manchester United ausgemustert, doch Schweinsteiger hat Vertrag sicher
Doping/Wada: Mehr als 1.000 russische Sportler sind Dopingsünder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2012 12:17 Uhr von Bobbelix60
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Eigentor!!! Mehr gibt es da nicht zu sagen, außer dass mir beides zu süß ist.
Kommentar ansehen
10.07.2012 12:18 Uhr von Majo611
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Evtl hatte der Sender der die Pressekonferenz übertragen hat einen Vertrag mit Pepsi ?

Geht halt nicht immer alles nach Coca Cola Nase ...
Kommentar ansehen
10.07.2012 12:41 Uhr von Dennis112
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Man muss halt seine Sponsoren im Auge haben und falls der Sender einen Vertrag mit Pepsi hatte dann kann er eben nicht daran teilnehmen.
Kommentar ansehen
10.07.2012 12:53 Uhr von TwoTurnTablez
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Ich würde jetzt einfach mit Pepsi einen Werbevertrag machen und sagen: "Nach jahrelangem Vergleich, entschied ich mich für das bessere Produkt...Pepsi" :)
So hat er wieder einen Werbevertrag und Coca Cola hat die Arschkarte gezogen ;)
Kommentar ansehen
10.07.2012 13:32 Uhr von uss_constellation
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Na wenigstens: waren es keine Cola-Tüten :).
Kommentar ansehen
10.07.2012 14:14 Uhr von sicness66
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ist schon erstaunlich: Wie weit seine Karriere bergab gegangen ist. Und er hat sich eigentlich alles selbst zuzuschreiben...
Kommentar ansehen
10.07.2012 14:25 Uhr von Majo611
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Wenn man einen Grund sucht jemanden loszuwerden findet man diesen auch!
Kommentar ansehen
10.07.2012 15:15 Uhr von silvio806
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Back to the basics Soweit ich mich erinnern kann stand er doch schonmal bei Pepsi unter Vertrag ?!
Kommentar ansehen
11.07.2012 11:55 Uhr von Bloedi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das macht doch nüx.. (=oDO8 .. *sicher heranhüpf*: Dann bewerbe ich mich und werde in Zukunft zu jedem Anlass immer eine Dose Coca Cola in die Nähe stellen, damit man ein Bild knipsen kann.. :oD ..

.. ob auf dem Kloooo.. oder in der Straßenbahn.. beim U-Bahn fahren.. :oD ..

.. für 600.000,- € mit Garant zum lebenslangen Eierschaukeln mache ich das gern für Coca Coli.. :0) ..

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?