10.07.12 10:03 Uhr
 424
 

"Rigs of Rods"-Entwicklerteam zeigt das wohl beste Schadensmodell, das es je gab

Bereits vor einiger Zeit demonstrierte das Entwicklerteam BeamNG - das Team hinter "Rigs of Rods" - beeindruckendes Material aus dem hauseigenen "Beam-Physics-System", das unglaublich realistische Fahrzeug-Crashs ermöglicht.

Jetzt gibt es endlich ein Update zum Schadensmodell der Extraklasse. Mittlerweile wurde brechendes Glas und Multi-Core-Unterstützung implementiert. Als nächstes kümmert sich das Entwicklerteam um Partikeleffekte und die Fahrzeuglichter.

Ein weiteres besonderes Feature: Das "Beam-Physics-System" lässt sich laut Angaben der Entwickler sogar auf jedes beliebige Fahrzeug anwenden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Frosty5o
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Unfall, Crash, Computerspiel, Physik, Realismus
Quelle: www.rebelgamer.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Einreiseverbot für Sängerin: Wird Russland via Satellit an ESC teilnehmen?
"Der Bachelor": Finalistin wird abserviert
Sting auf der ProWein Messe in Düsseldorf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2012 12:00 Uhr von Pilzsammler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmmm: Der Pickup scheint noch recht OP zu sein :D

Ausserdem stört es mich das man in nem Auto welches nur aus Spiegeln besteht recht sicher zu sein scheint :D
Die gingen nie kaputt :D
Kommentar ansehen
10.07.2012 15:04 Uhr von a_gentle_user
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
etwas wabelig: aber nett
Kommentar ansehen
14.07.2012 22:05 Uhr von richy7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: sieht doch recht gut aus, kann durchaus was werden :)
Kommentar ansehen
19.07.2012 01:19 Uhr von cefirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Destruction Derby: Wie wärs mit einem neuen...?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?