09.07.12 21:27 Uhr
 986
 

Nordeuropa: Abkühlungstrend über die letzten 2.000 Jahre berechnet

Anhand von Baumringen konnten Forscher unter Beteiligung des Geographischen Instituts der Uni Mainz das nordeuropäische Klima der letzten 2.000 Jahre berechnen. Mit Bäumen aus dem finnischen Teil Lapplands konnte eine Zeitreihe bis zurück in das Jahr 138 vor Christus erzeugt werden.

In diesem Gebiet fielen Bäume öfters in Seen und wurden dort über Jahrtausende hinweg gut konserviert. Es zeigte sich, dass es in der Römerzeit und auch im Mittelalter wärmer war als gedacht. Auch die Kältephase zur Zeit der Völkerwanderung und die kleine Eiszeit sind in den Daten erkennbar.

Überraschender ist ein langfristiger Abkühlungstrend von 0,3 Grad Celsius pro Jahrtausend, der durch einen größeren Abstand zur Sonne, aber auch durch eine Änderung des Sonnenstandes, verursacht wird. Diese Faktoren wurden vom Weltklimarat IPCC bislang unterschätzt. Die Studie erschien in "Nature Climate Change".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Again
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Trend, Temperatur, Abkühlung, Nordeuropa
Quelle: www.uni-mainz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2012 21:43 Uhr von Again
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
AntiPro: Es gibt eben verschiedene Faktoren. Manche führen zu einer Erwärmung, manche zu eine Abkühlung. Das Netto führt dann zu einer Änderung. Außerdem gibt es immer verschiedene Zeiträume in denen das ganze betrachtet wird.
Kommentar ansehen
09.07.2012 21:55 Uhr von Kalle87
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
@AntiPro: Nur weil es globale Erwärmung heißt, heißt das nicht, dass es überall wärmer wird, die Meeresströmungen werden unter anderem durch die Erwärmung verändert und es kann sein, dass es hier in Europa eher kälter wird statt wärmer, weil der warme Golfstrom ausbleibt.
Kommentar ansehen
09.07.2012 22:01 Uhr von Again
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
AntiPro: "Also nix ´...verschiedene Faktoren...´ und ´...verschiedene Zeiträume..."
Doch, ganz genau das. Es gibt Wolken, die zu einer Kühlung beitragen und solche die zu einer Erwärmung beitragen. Russ kan soweit ich weiß auch Ausschläge in beide Richtungen hervorrufen. Aerosole können kühlen, Treibhausgase erwärmen. Du wirst doch kaum bestreiten wollen, dass es viele Faktoren gibt, die das Klima beeinflussen, oder?
Und natürlich geht es auch um verschiedene Zeitrräume ^^
Dass sich die Erde in den letzten 4.5 Milliarden Jahren von einem von einer glühenden Lavaball zu moderaten Temperaturen abgekühlt hat ist zb relativ irrelevant für unser heutiges Klima. Und wenn man kurze Trends beobachten will, etwa Sonnezyklen, hat man wohl ein Problem, wenn man sich dabei auf das Klima der Kreidezeit versteift.

Und wenn du solche fragen stellst wie "also kälter oder wärmer??? " ist die Frage nach dem Zeitpunkt wohl zentral!
Kommentar ansehen
09.07.2012 22:20 Uhr von shadow#
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@AntiPro: Bist du wirklich nicht in der Lage, den Unterschied zwischen globalen Trends und lokal begrenzten Trends zu verstehen, oder willst du nur nicht?
Kommentar ansehen
09.07.2012 22:50 Uhr von Gimpor
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@shadow#: Wozu differenzieren, wenn Verschwörungstheorien so einfache Antworten bieten? Zudem ist Vernunft ja eh viel zu Mainstream!
Kommentar ansehen
09.07.2012 23:12 Uhr von Again
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
BastB: Natürlich hat der Mensch keinen Einfluss darauf, dass sich das Klima ändert. Aber er hat Einfluss auf das Klima ;-)
Kommentar ansehen
10.07.2012 00:50 Uhr von Gorli
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"ändert sich ständig, der Mensch hat darauf keinen Einfluss! "

challenge accepted!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?