09.07.12 19:33 Uhr
 134
 

BayernLB muss Hälfte der Finanzhilfen von zehn Milliarden Euro zurückzahlen

Die Europäische Union hat sich gemeinsam mit Bayern auf den Umbau der zweitgrößten Bank Deutschlands, der BayernLB, geeinigt. 2008 wurde der Bank aufgrund der Finanzkrise eine Geldspritze von zehn Milliarden Euro gegeben.

Von diesen zehn Milliarden Euro muss die BayernLB nun fünf Milliarden zurückzahlen. Dafür hat die Bank Zeit bis 2019. Außerdem müssen Tochterfirmen verkauft und Teile der Geschäfte abgegeben werden. Dabei werden auch Arbeitsplätze wegfallen.

Die Landesregierung Bayerns hat das Vorhaben bereits einstimmig beschlossen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Bayern, Bank, Hälfte, BayernLB, Finanzhilfe
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wegen rassistischer Videos - Werbeanzeigen auf Youtube eingefroren
Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2012 19:33 Uhr von Borgir
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig wäre gewesen, die Bank alles zurückzahlen zu lassen. Fünf Milliarden geschenkt ist einfach nur lächerlich.
Kommentar ansehen
09.07.2012 19:41 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Also 5 Milliarden geschenkt und dafür bekommt der Staat Arbeitslose - Na Herzlichen Dank auch..
Kommentar ansehen
09.07.2012 20:19 Uhr von ZzaiH
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wo kann man die hilfen: eigentlich beantragen...

ich würde auch nur 10mio benötigen und würde auch 7,5 bis 2019 zurückzahlen...

mal gucken: 10 mit 3% über 7jahre macht 12,3. die zahlen in wirklichkeit also nur knapp ein viertel von dem was sie bekommen haben zurück!
(und 3% sind sehr konservative schätzungen, mit netten 7% machen die auch noch gewinn an der ganzen sache)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?