09.07.12 15:58 Uhr
 327
 

Israel: Neues Buch über Verstrickung des Mossad in den Tod iranischer Nuklearforscher

"Kidon" bedeutet so viel wie "Bajonett" und ist der Name einer verdeckten Einheit innerhalb des israelischen Geheimdienstes Mossad. Das zumindest behaupten die beiden Buchautoren Dan Raviv und Yossi Melman in ihrem neuesten Werk "Spies Against Armageddon: Inside Israel´s Secret Wars".

Ersten Rezensionen israelischer Medien zufolge sollen Angehörige des Geheimdienstes im Verdacht stehen, iranische Nuklearforscher getötet zu haben. Die mutmaßlichen Attentäter stammen selbst aus dem Iran oder anderen arabischen Ländern.

Bisher waren Experten immer davon ausgegangen, dass iranische Kollaborateure für die Anschläge verantwortlich gewesen sein sollen. Israel will allem Anschein nach damit die Entwicklung einer iranischen Atombombe sabotieren, hieß es dazu weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Tod, Israel, Buch, Geheimdienst, Mossad, Atomforscher
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan unterstellt Bundesregierung "große politische Verantwortungslosigkeit"
Deutschland verschärft Reisehinweise für die Türkei
USA: Donald Trump bereut, Jeff Sessions zu Justizminister gemacht zu haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2012 15:58 Uhr von Rheinnachrichten
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ich kann mich noch sehr gut an ein Buch von Osstrowsky erinnern. Darin wurde die Ausbildung zum Mossad-Agenten beschrieben.

Dass es der Mossad mit Transparenz und der Unschuldsvermutung für Verdächtige nicht so genau nimmt, dürfte hinlänglich bekannt sein. Ich bin gespannt, was im neuen Buch tatsächlich enthüllt wird.
Kommentar ansehen
09.07.2012 16:03 Uhr von Adrian79
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
zumindest sind die geschickter als die usa, die ständig bei so was erwischt werden.
Kommentar ansehen
09.07.2012 16:28 Uhr von syndikatM
 
+3 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.07.2012 16:47 Uhr von memo81
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@syndikatM: Sind denn Dan Raviv und Yossi Melman nicht Juden?

Kannst du ansonsten erklären, was du genau mit "Islamisten-Propaganda" meinst?
Und was haben "messerstecher ableger" im Frankfurter Bahnhofsviertel damit zu tun???
Kommentar ansehen
09.07.2012 17:04 Uhr von Destkal
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Tjaja die "Experten" wieder ;)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Mann spielt Gitarre während Hirn-OP
Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?