09.07.12 13:45 Uhr
 12.280
 

Nach GEMA-Erhöhung: Berlins berühmtester Club "Berghain" schließt eventuell

Die Berliner machen sich Sorgen um den angesagtesten Club ihrer Stadt: Das weltberühmte "Berghain" ist von der Schließung bedroht.

Schuld daran sollen die neuen GEMA-Tarife sein, nach denen die Discothek bis zu 1.400 Prozent Gebühren mehr Abgaben zahlen müsste.

Im Internet mehren sich die Gerüchte, dass das "Berghain" am 1. Januar 2013 schließen werde, nachdem sogar der britische "Guardian" kürzlich titelte: "RIP, Berghain".


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Berlin, Erhöhung, Club, GEMA, Disko
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

PISA-Studie: Deutsche Schüler außergewöhnlich gut in Team-Arbeit
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab
Wenn man die Handynummer von Lothar Matthäus erbt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

44 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2012 14:05 Uhr von BoscoBender
 
+9 | -63
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.07.2012 14:34 Uhr von Slingshot
 
+89 | -5
 
ANZEIGEN
So ist es richtig! Ich weiß, dass das gemein ist, aber je mehr solcher großen Läden dichtmachen, desto schneller wird auch dem letzten das GEMA Problem klar. Und die GEMA dürfte dann ganz langsam dahinter kommen, dass wenn alle Discotheken nacheinander pleite machen, die Einnahmen plötzlich einbrechen.
Kommentar ansehen
09.07.2012 14:51 Uhr von Astardis666
 
+58 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist den Erbsenzählern von der GEMA doch egal. Da werden dann halt einfach die Gebühren noch einmal erhöht, um die Verluste auszugleichen. Mit Logik brauchste denen gar nicht zu kommen, die schneidern sich die Welt zurecht, wie es ihnen beliebt.
Kommentar ansehen
09.07.2012 14:54 Uhr von donionline
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
muss doch nicht sein!! was ich nicht verstehe ist, dass so viele leute sich beschweren aber anscheinend nichts tun dagegen. wenn nämlich sich jeder der in deutschland weiterhin eine disco besuchen möchte gegen diese unverschämte tariferhöhung mit seinen mitteln zur wehr setzt, hat die gema keine chance mehr, da was durchzubringen, da mittlerweile auch schon die politik darauf aufmerksam geworden ist. wenn das ganze nun immer noch höhere wellen schlägt wird die reform, noch bevor sie in kraft treten kann, einfach weggespült. vorher brauchen wir aber noch deutlich mehr aktive gegner, die z.b. petition unterzeichnen und möglichst viele leute darauf aufmerksam machen, dass deutschland dank der gema der kultur-GAU droht!!! z.b. verlinken manche disco´s bereits auf ihren homepages zu folgender petition:

http://openpetition.de/...

allerdings sind es bis jetzt gerade mal knappe 230.000 unterschriften und ich denke es dürften doch mehr leute sein, deren nachtleben ohne disco´s einfach nicht mehr dasselbe sein würde.

also: TUT EUER BESTES UND SETZT EUCH WO ES NUR GEHT MIT LEGALEN MITTELN GEGEN DIE ABZOCKER VON DER GEMA ZUR WEHR!!!!



P.S.: und wer der meinung ist, dass die gema ja trotz allen protestes macht was sie will ist ein kulturfeind und trägt dazu bei, dass der kampf verloren ist, bevor er begonnen hat!!!

[ nachträglich editiert von donionline ]
Kommentar ansehen
09.07.2012 15:06 Uhr von donionline
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleissy: das sehe ich ein bisschen anders. denn wenn bereits die clubs die sowohl finanziell, wie auch imagemäßig an der spitze stehen, bereits jetzt den k.o. bekannt geben, ist es traurige gewissheit, dass alles was an umsatz und gewinn unter ihnen liegt mit großer wahrscheinlichkeit ebenfalls die pforten schliessen wird. solche beispiele sind vll nicht allgemeintauglich aber alarmierend für die komplette discolandschaft in deutschland. aus deiner bemerkung über deine private situation schließe ich, dass deine hochzeit mit discobesuchen evtl schon ein paar jahre zurückliegt (falls nicht entschuldige bitte die voreilige bemerkung). jedoch frage ich dich: was hättest du damals in einer situation ähnlich der aktuellen gemacht?!
Kommentar ansehen
09.07.2012 15:25 Uhr von quade34
 
+2 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.07.2012 15:34 Uhr von The_World_is_yours
 
+24 | -15
 
ANZEIGEN
Scheiß GEZ: Mit Firma ( 5 Autos, 4 Rechner, 3TVs paar Radios und Smartphones) und zu Hause, zahle ich schon seit Jahren nicht einen müden Euro. Selbst die Mahnungen und Androhungen prallen an mir ab und wenn jedes viertel Jahr die Jungs vor meiner Tür stehen, kommt den erstmal mein Ridgeback zur Begrüßung entgegen. Die sind so schnell draußen wie die Penner drin waren.
Immer wieder herrlich wie die Jungs sich die Zähne ausbeissen.
Nur so können wir denen die Stirn bieten, NICHT ZAHLEN!!!!
Kommentar ansehen
09.07.2012 16:04 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.07.2012 16:54 Uhr von SN_Spitfire
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Naja gut: da bleibt einem ja nur eine Möglichkeit.
Nicht mehr in die Disco gehen, wenn die Eintrittspreise zu hoch sind.

Tschüss schöne Kulturlandschaft. Hast es in Deutschland schon schwer gehabt. vielleicht hast im nächsten Leben etwas mehr Glück! ;/
Kommentar ansehen
09.07.2012 17:02 Uhr von JoeGame
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Glaubt ihr doch selber nicht, dass ausgerechnet die angesagteste und berühmteste Disco Deutschlands wegen der GEMA pleite geht....
Ich würde als Betreiber einer Disco auch solche Gerüchte in die Welt setzen, um öffentlich Druck auf Politik und GEMA zu machen. Es scheint ja genug Leute zu geben, die das auch noch glauben.

Shortnews: Der Ort, an dem Gerüchte zu Tatsachen werden.
Kommentar ansehen
09.07.2012 17:58 Uhr von MrMaXiMo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die wo am wenigsten bekommen müssen am meisten bezahlen, da nach Medien Präsenz und Öffentlichkeits-vertrettung u.a. die GEMA Gebühr ausbezahlt werden!

Ich habe diverse Freunde die bei der GEMA gelistete Künstler sind und über den Schnitt gesehen kann man sagen das die mit Fernseh/Kino-Vertretung am meisten abbekommen und die wo in Clubs gespielt werden am aller wenigsten.

Da sind auch die verkäufe vollkommen egal, solange es nicht im TV omnipräsent bei einspielern oder Trailern ist, bekommt man von GEMA nichtmal ein müdes lächeln.

Die Menschen die Club-Musik machen und selbst die erfolgreich verkaufen, bekommen wie schon o.g. praktisch nichts vom großen Kuchen ab, die können nur darauf spekulieren das ihre Tracks das Überland erreichen und sie überall gebucht werden.


Nichtsdestotrotz, würde einiges an Kultur sterben, anderseits verdienen die Club Betreiber schon sehr sehr gut, da ist klar das die Gema ihr Stück vom Kuchen haben will.

Clubs die halt 4-5 Millionen im jahr umsetzten (was einem gut laufenden 600-700 Mann Club entspricht) muss halt nun vom Gewinn rund 10-15% abdrücken, klar das die da auf Barrikaden gehen, es ist ja auch ne Menge geld, nur können halt viele nicht verstehen wieviel Geld so ein Club umsetzt.


Ich will es dennoch nicht gut sprechen, das Geld das ab januar an die Gema wandert, wird sich der Betreiber mit 10-15€ pro Drink wieder zurückholen, dann haben wir das ganze Jahr Ibiza-Preise und feiern wird zum luxus...
Kommentar ansehen
09.07.2012 18:16 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Es fehlt mir immer noch der Beweis: oder kann mir mal einer sagen wo man mal eine vernünftige nachvollziehbare Beispielrechnung heute/morgen einsehen kann. Bisher wird nur von Unsumme mehr gesprochen und Szenarien an die Wand gemalt - ohne wirkliche Zahlen zu nennen.
Kommentar ansehen
09.07.2012 18:20 Uhr von IceWolf316
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@donionline: Ich persönliche finde ja nicht das Disco´s was mit Kultur zu tun haben, viel mehr mit dme ruhig halten der feierwütigen Bevölkerung....

Kultur ist für mich ein Konzert, ein Museum oder solche dinge... aber eine Disco? Wo man nur zum saufen, rumzappeln und hören von unkreativer Musik hingeht? oO
Kommentar ansehen
09.07.2012 18:33 Uhr von raterZ
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
es wird jeder club schließen müssen.

ab 1.1.2013 ists vorbei mit feiern. warscheinlich wird dann auch einfach das WE abgeschafft und die arbeitswoche auf 7 tagen verlängert. ihr sollt schließlich den banken ihr geld verdienen!!

[ nachträglich editiert von raterZ ]
Kommentar ansehen
09.07.2012 18:37 Uhr von HansiHansenHans
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
gema logik: discotheken schließen wegen hoher abgaben...

gema merkt das der umsatz sinkt, als folge werden die gebühren nochmals erhöht weil ja der umsatz sinkt. die frage warum stellen die sich nicht. umsatz sink ja, also gebühren erhöhen.

das würde ich denen zutrauen...
Kommentar ansehen
09.07.2012 18:42 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich müsste man alle Künstler, die der Gema angehören Boykottieren, meine Meinung.

Die wollen euch nix gutes, sondern eigentlich nur euer Geld, wie man immer deutlicher erkennen kann....Abzocker sind das, mehr nicht.
Statt ihr Geld mit Lifeauftritten zu verdienen, was früher normal war, wird heute über die Gema abgezockt, ohne dass sie nen Finger krumm machen müssen, sie kassieren zigfach für ein einziges Werk, wenn es in verschiedenen Portalen/Diskotheken gespielt wird....man sollte ihre Werke nicht mehr verbreiten, weil das AUCH mit Arbeit verbunden ist und der Lohn für diese Verbreitungs/Werbearbeit ist dann, dass man zusätzlich zu Kasse gebeten wird.

So etwas sollte man nicht einfach hinnehmen....eine Symbiose funktioniert anders, dass was hier passiert, hat mehr was von Parasiten....meine Meinung.
Kommentar ansehen
09.07.2012 18:50 Uhr von djrush
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
gut das ich in vier wochen wieder berlin bin.. :D
Kommentar ansehen
09.07.2012 19:04 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Krasse an den Gemaschweinen ist ja, dass sie immer davon ausgehn, dass die Clubs rammel voll sind und so ihre Preise berechnet haben....dass das aber nicht immer der Fall ist, verstehn die wohl nicht....da hätte man den Clubbetreiber entgegen kommen müssen, mit nem Mittelwert.

Aber die Gema will natürlich gleich das Maximum, wenn sie schon neue Pläne veröffentlichen lol

Das ist einfach nur ne Sauerei, in meinen Augen....
Kommentar ansehen
09.07.2012 19:10 Uhr von Zurajanai
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Bibabuzelblah Zitiere vorgänger:
"Ausgangsrechnung ist das hier;
Eine mittelgroße Discothek mit zum Beispiel vier Tanzbereichen würde künftig statt 28.000 Euro dann 172.000 Euro zahlen. (Also das Sechsfache)"

Selbst wenn man da ein "Mittelwert" finden würde, wäre der preis.. nah.. nichtmal überzogen kann man diese geldgeilen idioten nennen, der verein scheint mir mehr als nur ein bisschen realitätsfern zu sein..
Irgendwo hört es halt auf.
Kommentar ansehen
09.07.2012 19:36 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@zeuschen35: selbst da finde ich kein ECHTES Beispiel, sondern nur angenommene (wie das Bsp. beim Vorredner). Und mit Sätzen wie "und basiert auf unserem Verständnis der neuen Tarifstruktur der Gema" kannich herzlich wenig anfangen.

Oder ich seh es nicht, dann sag mir bitte wo genau dort ein echtes nachrechenbares Beispiel einer Discothek ist.
Kommentar ansehen
09.07.2012 19:58 Uhr von phal0r
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Suffkopp: Warum sollen andere für dich alles machen? Setz dich selber hin und stelle Berechnungen an!
Kommentar ansehen
09.07.2012 19:58 Uhr von Multiversal
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
das die alle so kampflos: ihre Köpfe vor den Abzockern in den Sand stecken??
lasst die Gema doch kommen,um abzukassieren am besten wenn der Laden richtig voll ist.
Kommentar ansehen
09.07.2012 20:03 Uhr von roterpanda
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@donionline: >was ich nicht verstehe ist, dass so viele leute sich beschweren aber anscheinend nichts tun dagegen.

Willkommen in Deutschland.
Kommentar ansehen
09.07.2012 20:14 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@roterpinda: "was ich nicht verstehe ist, dass so viele leute sich beschweren aber anscheinend nichts tun dagegen."

Was hab ich mit der Gema am Hut, betrifft mich ja nicht wirklich....ich hab nur meine Meinung gesagt...persönlich hör ich auch nur Elektrozeugs, fast nur Livemitschnitte...also können die mich mal lieb haben.
Kommentar ansehen
09.07.2012 20:40 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Viele Discotheken machen Millionen im Jahr wir reden von 10% des Eintrittsgeldes. Ein Discothekenbesitzer gibt bei 5.- Euro Eintritt also 50 Cent an die GEMA ab.
Viele haben gleichzeitig überzogene Getränkepreise.
Ich kenne zwei Discothekenbesitzer. Mehrere Autos, schickes Haus, Millionen-schwer. Einer davon hat in 5 Jahren über eine Million verdient und sich zurückgezogen.
Das ist Jammern der Discothekenbesitzer auf verdammt hohem Niveau.

Refresh |<-- <-   1-25/44   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Junge Union fordert den "sofortigen Rücktritt" von Angela Merkel
USA: IKEA ruft Kommode nach acht Todesfällen bei Kleinkindern zurück
Regisseur Dieter Wedel berichtet von sexuellen Übergriffen durch Kollegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?