09.07.12 12:13 Uhr
 543
 

Euro-Krise: Athen verfehlt Auflagen erneut, Hilfe für Spanien ist unterwegs

Am heutigen Montag werden die Finanzminister der 17 Euro-Nationen in Brüssel zusammenkommen und über weitere Schritte in der Währungskrise beratschlagen. Indes bilanzierten unter anderem EU-Sparkontrolleure und der Internationale Währungsfonds eine abermalige Verfehlung der Sparauflagen in Griechenland.

Griechenland solle endlich Reformwillen zeigen, so die Forderungen. Währenddessen muss die Euro-Zone mit Spanien eine weitere große, europäische Schuldenlast stemmen. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sprach den Appell aus, schnellstens Finanzhilfen für das südeuropäische Land zu lancieren.

Bis zu 100 Milliarden Euro stehen zu diesem Zweck im Raum, die aus dem Rettungsfonds entnommen werden sollen. Die Regierung in Griechenland plant ihrerseits nun eine Privatisierung der staatlichen Infrastrukturunternehmen. Ferner soll staatlicher Besitz verkauft werden, um mehr Schulden zu decken.


WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Krise, Spanien, Hilfe, Athen, Sparziel
Quelle: www.abendblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt
Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft
Recklinghausen: Großbrand auf Schrottplatz - 1.000 Autowracks in Flammen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2012 12:40 Uhr von Bobbelix60
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Ich könnt kotzen! Der letzte Satz der News sagt wohl alles worum es geht.

"Ferner soll staatlicher Besitz verkauft werden, um mehr Schulden zu decken."

Es geht hier nicht darum, dass Griechenland irgendwann wieder eine stabile Wirtschaft bekommt. Es geht schlicht und einfach um den Ausverkauf des Landes. Wie soll der Staat überhaupt mal wieder auf die Beine kommen, wenn er nichts mehr besitzt?!?

Nach Griechenland wandern die Heuschrecken weiter zum nächsten Land bis irgendwann auch Deutschland dran ist. Vielleicht merken dann hier mal einige, dass es so nicht weitergehen kann.
Kommentar ansehen
09.07.2012 14:53 Uhr von dagi
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
haben: die griechen auch nur eine zusage gehalten ??? ich glaube nicht, noch nicht eine, aber es wird seit 2 jahren geld reingepummt ohne ende !!!
Kommentar ansehen
09.07.2012 14:56 Uhr von Seravan
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Schäuble ist in: wirklichkeit ein Sithlord.
Kommentar ansehen
09.07.2012 18:52 Uhr von Seravan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@globi: mhh egal wie rum. man wählt zwischen pest und cholera

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt
US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"
Bericht: Abrissbirne macht in Superzeitlupe Autos platt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?