09.07.12 11:26 Uhr
 163
 

Obama greift im Wahlkampf an: Steuererleichterungen für Familien der Mittelklasse

US-Präsident Barack Obama hat einen neuen Vorschlag, wie die angeschlagene Wirtschaft in den Vereinigten Staaten angekurbelt werden könnte: Mehr Geld für die Mittelklasse. Dabei will er sich an einem Gesetz bedienen, das einst sein Vorgänger George W. Bush eingeführt hat.

Das bisherige Gesetz bedeutet Steuererleichterungen für wohlhabende Familien, also alle mit mehr als 250.000 Dollar Einkommen im Jahr. Barack Obama will das nun umdrehen: Weniger Steuer für Familien, deren Jahreseinkommen unter 250.000 Dollar liegt. Dafür will er das Bush-Gesetz um ein Jahr verlängern.

Diese Pläne will Obama am heutigen Montag offiziell im Rosengarten des Weißen Hauses vorstellen. Mit dem Thema Steuergerechtigkeit will er den politischen Abstand zu seinem Konkurrenten Mitt Romney vergrößern, der für die Republikaner im November die Präsidentschaftswahl gewinnen will.


WebReporter: rgh23
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Barack Obama, Steuer, George W. Bush, Mitt Romney, Mittelklasse
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2012 11:29 Uhr von deereper
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Robin Hood: Obama :)
Kommentar ansehen
09.07.2012 11:32 Uhr von Toscanelli
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Obama? Hat der die Schulden nicht verdoppelt?!
Kommentar ansehen
09.07.2012 13:01 Uhr von sicness66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na was ganz neues: Steuerversprechen im Wahlkampf...
Kommentar ansehen
09.07.2012 15:11 Uhr von NoPq
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Artikel zur aktuellen Lage: Gibts hier bereits ein mal als News, finde ich aber dennoch interessant: http://www.freitag.de/...

Die spinnen, die Amis..

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?