09.07.12 10:55 Uhr
 246
 

Kempten: Schütze ruft selbst die Polizei, nachdem er Mann anschoss

In Kempten wurde laut Polizei ein 43-jähriger Mann am gestrigen Sonntag angeschossen und trug lebensgefährliche Verletzung davon. Die Polizei teilte mit, dass der 49-jährige Schütze die Tat gestand und auch selbst die Polizei alarmierte.

Der Schütze erwartete die Polizei nicht in Kempten, sondern in Durach (Kreis Oberallgäu). Er habe erst einen Familienstreit als Grund angeben, als die Polizei eintraf wurde sie über den Verletzten in Kempten informiert. Dies bestätigte sich, als die Beamten zum angegeben Ort fuhren.

In der Wohnung befanden sich noch zwei Frauen, die jedoch unverletzt blieben. Zunächst ist unklar, wie es zu diesem Schuss kam und auch das Verhältnis zwischen den Personen ist fraglich. Die Staatsanwaltschaft und auch die Kriminalpolizei Kempten ermittelt nun.


WebReporter: GouJetir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Polizei, Schuss, Schütze, Kempten
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
"Police Academy"-Regisseur Hugh Wilson im Alter von 74 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2012 15:17 Uhr von NoPq
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was auch immer da genau passiert ist, aber "selbst die Polizei" rufen sollte mehr strafmildernd wirken als "betrunken" oder "schwere Kindheit".

Die Hintergründe würden mich dennoch interessieren ^^ Hört sich eher nach Unfall an.. oder nach zwei Streithähnen, von denen einer gewaltig über´s Ziel hinaus geschossen ist und das aber recht zeitnah eingesehen hat ;)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?