08.07.12 20:59 Uhr
 935
 

Kindheitsalter spielt bei Hautkrebsrisiko entscheidende Rolle

Sonnenbrand kann eine Hautkrebs-Erkrankung auslösen. Das ist allseits bekannt. Besonders gefährlich sind jedoch Sonnenbrände im Kindheitsalter. Darauf weist der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) in Köln jetzt hin.

"Ein Sonnenbrand bei einem Erwachsenen hat in der Langzeitwirkung nicht so schlimme Folgen wie ein Sonnenbrand bei einem Kleinkind, das noch eine viel empfindlichere Haut hat", sagt Ulrich Fegeler vom BVKJ.

Das liegt daran, dass die Kinderhaut durch ihre dünne Beschaffenheit und ihre noch unzureichende Pigmentierung viel anfälliger ist, als die Haut eines Erwachsenen. Kinder unter zwei Jahren sollten deshalb gar nicht erst in direkten Kontakt mit der Sonne kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krebs, Rolle, Haut, Kindheit
Quelle: www.onmeda.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen
Hoffnung für Krebspatienten: Methadon kann Tumorwachstum stoppen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2012 22:40 Uhr von CrazyCatD
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Auch Kleinkinder brauchen Sonne sonst bekommen sie Vitamin D3 Mangel, man sollte sie nur nicht ununterbrochen in die
pralle Sonne setzten.
Kommentar ansehen
09.07.2012 09:02 Uhr von teslaNova
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, und jetzt? Sollen die Kinder jetzt inner dunklen Kammer verrotten oder soll die Nachrlicht lediglich dazu dienen, dass mehr Sonnenschutzmittel gekauft wird?

Wieder mal eine Studie die einfach total überflüssig ist.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA warnt Syrien: Bei Giftgasangriff gibt es einen Vergeltungsschlag
USA: Mehr Anschläge durch Rechtsextremisten als durch Islamisten seit 2008
Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?