08.07.12 12:02 Uhr
 260
 

Zucker: Unbekannte Mengen in unseren Lebensmitteln verleiten zur Sucht

C12H22O11, Haushaltszucker also, ist im an den Tag gelegten Konsumverhalten eine Bedrohung für Leib und Leben. So sieht es zumindest Professor Robert H. Lustig von der University of California. Das "British Medical Journal" vergleicht die Auswirkungen von Zucker mit denen von Tabak.

Die "Bild am Sonntag" hat sich diesem Thema nun angenommen und verschiedenste Lebensmittel auf ihren tatsächlichen Zuckergehalt untersucht. Demnach weist bereits eine Flasche aromatisiertes Wasser einen Zuckergehalt auf, der in etwa zwölf Stücken Würfelzucker entspricht.

In einer Ananas mit dem Gewicht von einem Kilo stecken sogar unglaubliche 44 Zuckerstücke. "Zucker hat klares Suchtpotenzial", verlautbart Lustig. Dies offenbart sich auch in der Tatsache, dass das Belohnungszentrum beim Betrachten zuckerhaltiger Speisen aktiviert wird und viel Dopamin ausschüttet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Sucht, Unbekannte, Nahrung, Zucker
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bertelsmann-Studie: 21 Prozent aller Kinder in Deutschland leben in Armut
Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung
NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2012 13:39 Uhr von CrazyCatD
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Der Artikel ist der letzte Schrott denn man kann Milchzucker (der in Milch von natur aus vorhanden ist) sowie Fruchtzucker aus Obst (was auch von Natur aus enthalten ist, oder glaubt echt jemand das ne Ananas mit Haushaltszucker gesüßt ist?) nicht mit Haushaltszucker und schon gar nicht mit zugesetztem Zucker in Lebensmitteln vergleichen, wobei die versteckten und zusätzlichen Zucke alleine nicht das Problem sind sonder auch die versteckten Fette in vielen Lebensmitteln die tatsächlich in Kombination dick machen, dennoch bevorzuge ich Haushaltszucker gegenüber jedem Süßstoff, Zuckeraustauschstoff oder ersatz, denn von denen bekomme ich Kopfschmerzen und andere negative Auswirkungen voll zu spüren.

[ nachträglich editiert von CrazyCatD ]
Kommentar ansehen
08.07.2012 17:03 Uhr von HansGünter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Also: wenn ich süßes esse denk ich meisten" Hach jetzt ein Steak".

Abgesehen davon, was wäre das Leben ohne Sünden.
Kommentar ansehen
19.07.2012 19:26 Uhr von xenonatal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CrazyCatD: Schon mal Stevia als Zuckerersatz probiert ?
Wenn man die richtige Portionierung herrausgefunden hat ist es für mich ideal.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Messerattacke: Münchner Polizei stellt Rassisten und Hetzer in Tweet bloß
Bertelsmann-Studie: 21 Prozent aller Kinder in Deutschland leben in Armut
Bill Kaulitz zeigt sich in neuem "Tokio-Hotel"-Video als Dragqueen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?