08.07.12 11:28 Uhr
 71
 

Bundesinnenminister Peter Friedrich will nach NSU-Pannen Verfassungsschutz reformieren

Bundesinnenminister Peter Friedrich hat geäußert, dass der Verfassungsschutz nach den Pannen in den Ermittlungen gegen die rechtsextreme Terrorzelle NSU reformiert wird. Gegenüber der "Bild am Sonntag" äußerte Friedrich "dringenden Reformbedarf".

Der Verfassungsschutz würde grundlegend überprüft und wenn notwendig verändert. Dabei könne es auch eine Verringerung der der insgesamt 16 Landesämter geben. Man müsse an die Sache "offen und ergebnisorientiert herangehen".

Der Generalbundesanwalt soll seine Rolle auch anpassen. Er soll Fälle schneller übernehmen können. Auch soll die Verbesserung der Kommunikation zwischen Verfassungsschutz des Bundes und dem der Länder verbessert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir