08.07.12 09:15 Uhr
 4.669
 

Interview mit Nobelpreisträger Martinus Veltman - CERNs Vorgehen "richtig doof"

Martinus Veltman ist Physik-Nobelpreisträger und wurde zu den jüngst verkündeten Ergebnissen zum Higgs-Boson befragt. Das Vorgehen von CERN findet er dabei allerdings "richtig doof". Die CERN-Mitarbeiter selbst machen nämlich keine Versuche, sondern unterstützen Forscher, welche von Unis kommen.

Veltman meint, es solle Sache der Kollaborationen sein die Forschungsergebnisse zu verkünden, nicht die von CERN. Zur String-Theorie befragt meinte er, dass diese "ziemlich tot" sei und keine der wichtigen Fragen - etwa warum es drei Teilchengenerationen gibt - beantworten konnte.

Ähnlich sei es mit der Supersymmetrie. Auch in erweiterten Messbereichen konnte man keine Hinweise auf supersymmetrische Teilchen finden. Aber in der Physik findet man nicht immer was man erwartet: Veltman weiß von keinem anderen Beschleuniger außer dem LHC, der gefunden hat, wofür er gebaut wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Again
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Interview, Physik, Nobelpreisträger, CERN, Vorgehen
Quelle: www.spektrum.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2012 09:15 Uhr von Again
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Hm. Würde mich aber schon wundern, wenn die letzte Aussage so stimmt ;-)
__________________________________
Kommentar ansehen
08.07.2012 10:08 Uhr von Kickstone
 
+30 | -2
 
ANZEIGEN
Ach wie herrlich! Interessante News ohne Paparazzi-Bildchen von teilbekleideten, minderjährigen Möchtegern-Sternchen.

Danke!
Kommentar ansehen
08.07.2012 12:05 Uhr von Neutrino
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle News: Danke für die schöne Short-News.
Vielleicht gibts dann im Wissenschaftsbereich eine "UFO-Meldung" weniger, ich würd es mir wünschen.
Kommentar ansehen
08.07.2012 12:39 Uhr von Aggronaut
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
wichtigtuer: der lhc wurde nicht nur dafür gebaut um das higgs boson zu finden, man wusste schon vorher das es das teilchen geben muss, allerdings wusste man nichts über die masse und eigenschaften des teilchen.
das lhc wurde gebaut weil die anderen teilchenbeschleuniger an ihre grenzen gestossen sind.
und um die existenz der super symetrie ausschliessen zu können muss man erst noch mehr daten sammeln.
Kommentar ansehen
08.07.2012 12:44 Uhr von Again
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Aggronaut: "der lhc wurde nicht nur dafür gebaut um das higgs boson zu finden"
Das war so ziemlich das Hauptargument:
"Primäres Ziel ist dabei der Nachweis des einzigen experimentell noch nicht nachgewiesenen Teilchen des Standardmodells der Teilchenphysik, des Higgs-Bosons."
http://de.wikipedia.org/...

"und um die existenz der super symetrie ausschliessen zu können muss man erst noch mehr daten sammeln."
Soweit ich weiß wurde sie in den vielversprechensten Parameterräumen nicht gefunden. Es gibt Bereiche, in denen sie auch bei ihrer Existenz die Probleme nicht lösen würde, wegen der man eigentlich hofft, dass es SUSY gibt.
Kommentar ansehen
08.07.2012 13:00 Uhr von Aggronaut
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
das higgs boson: hätte man auch mit den alten teilchen beschleinigern finden können, zumindest war man ziemlich nah dran.
man war sich nur sicher das wenn es das higgs boson existiert das es von lhc gefunden. man hat nur drauf geachtet, dass das lhc auch alle bereiche abdeckt welche man mit den alten beschleunigern nicht abdecken konnte.
wikipedia als quelle anzuführen ist auch eher fragwürdig.

die super symetrie ist halt nur ne theorie dessen existenz man derzeit nicht bestätigen kann. genaue aussagen wird man wohl erst in zukunft treffen können
Kommentar ansehen
08.07.2012 13:09 Uhr von Again
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Aggronaut: "hätte man auch mit den alten teilchen beschleinigern finden können"
Hätte wahrscheinlich sehr lange gedauert, biss Tevatron genug Daten hat.

"wikipedia als quelle anzuführen ist auch eher fragwürdig."
Warum? Einem Physik-Nobelpreisträger traust du auch nicht ^^

"die super symetrie ist halt nur ne theorie dessen existenz man derzeit nicht bestätigen kann. genaue aussagen wird man wohl erst in zukunft treffen können "
Man kann auch jetzt Aussagen treffen, bezogen auf gewisse Bereiche im Parameterraum.
Kommentar ansehen
08.07.2012 13:31 Uhr von Aggronaut
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
aber eben: keine aussagen die genau genug sind weil dafür noch die daten fehelen.

komm es gibt auch nobelpreisträger für frieden, die krieg stiften muss ich dem inhaber des preises nun alles glauben was er sagt!?

für mich hört sich das mehr nach neid an.
Kommentar ansehen
08.07.2012 13:52 Uhr von Again
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Aggronaut: "keine aussagen die genau genug sind weil dafür noch die daten fehelen."
Man kann Dinge ausschließen.

"komm es gibt auch nobelpreisträger für frieden, die krieg stiften muss ich dem inhaber des preises nun alles glauben was er sagt!?"
Nein, aber wenn ein Physik-Nobelpreisträger, der den Preis für Leistungen in der Teilchenphysik verliehen bekommen hat etwas über den LHC sagt, was auch so auf Wikipedia steht, verstehe ich nicht, warum du behauptest, dass es nicht stimmt.

"für mich hört sich das mehr nach neid an. "
Für mich nicht. Er kritisiert ja nicht die Entdeckung, sondern dass es Cern bekannt gibt und nicht die Kollaboration die PK einberufen hat.
Kommentar ansehen
08.07.2012 19:44 Uhr von Aggronaut
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
again: "Man kann Dinge ausschließen."
rein subjektiv, du kannst das für dich auschliessen, beweise hast du nicht.

"Nein, aber wenn ein Physik-Nobelpreisträger, der den Preis für Leistungen in der Teilchenphysik verliehen bekommen hat etwas über den LHC sagt, was auch so auf Wikipedia steht, verstehe ich nicht, warum du behauptest, dass es nicht stimmt."

habe ich nie behauptet

"Für mich nicht. Er kritisiert ja nicht die Entdeckung, sondern dass es Cern bekannt gibt und nicht die Kollaboration die PK einberufen hat. "

wieder rein subjektiv und spekulativ
Kommentar ansehen
09.07.2012 00:06 Uhr von Again
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aggronaut: "rein subjektiv, du kannst das für dich auschliessen, beweise hast du nicht."
Man kann Dinge in gewissen Bereichen des Parameterraums ausschließen! Objektiv.

"habe ich nie behauptet"
Hast recht. Hab das "nur" in "nicht nur" überlesen. Sorry.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?