07.07.12 19:49 Uhr
 186
 

CO2-Ausstoß bei Neuwagen - EU will die Grenze weiter senken

Bis 2020 will die EU-Klimakommissarin Connie Hedegaard die Regelungen der Grenzwerte für den Ausstoß von CO2 bei Neuwagen verschärfen.

Pro Kilometer soll der Ausstoß nur noch bei 95 Gramm liegen. Dies führt zu heftigen Diskussionen in der Branche, denn das Gewicht des Fahrzeugs soll maßgebend sein.

Ausgerechnet deutsche Autohersteller hätten dann enorme Probleme. Zum Beispiel Audi müsste zusätzlich 2,5 Gramm einsparen.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Grenze, CO2, Neuwagen, Ausstoß, CO2-Ausstoß
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei setzt bei ihrem Militäreinsatz gegen Kurden deutsche Panzer ein
Kurdischer YPG General: Russland hat uns verraten und verkauft
AfD bietet FDP Zusammenarbeit an: Man habe "gleichgerichtete Ziele"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2012 19:56 Uhr von shadow#
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Wie schlimm Die Autohersteller müssen also tatsächlich die Entwicklung bei den Motoren vorantreiben um ihren Kunden spritsparendere Modelle zu verkaufen, anstatt weiterhin "bewährte" (veraltete) Technologie zu verkaufen und sich auf dem CO2-Bonus der tonnenschweren SUVs auszuruhen.

Ich sehe schon die Aufschreie, wie uns die EU doch alle durch effizientere Fahrzeuge ruiniert...
Kommentar ansehen
07.07.2012 23:12 Uhr von Again
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Butzelmann: Oh.. Ein Klimaskeptiker. Gäääähn.
Kommentar ansehen
08.07.2012 12:54 Uhr von kingoftf
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das wird doch: in Deutschland eh wieder von der Autolobby verhindert, wie schon der Grenzwert von 120g
Kommentar ansehen
08.07.2012 16:42 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: Genau, ich will Spaß ich geb Gas und nach mir die Sintflut, scheiß doch auf die Erde und die nächsten Generationen

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

YouTube: "Zeitreisender" behauptet, im Jahr 6000 gewesen zu sein
USA: Neunjährige setzt Mitschüler versehentlich unter Drogen - Sechs Verletzte
Fußball: Cristiano Ronaldo zückt nach Platzwunde am Kopf sofort Handy


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?