07.07.12 14:27 Uhr
 207
 

Venezuelas Präsident beschimpft Regierung Paraguays als "Bastarde"

"Banditen und korrupte Gangster" waren noch die netteren Worte die der venezolanische Präsident Hugo Chávez für Mitglieder der Regierung Paraguays fand. Ferner soll er sie sogar als "Bastarde" beschimpft haben.

Es war nicht das erste Mal, dass der 57-Jährige mit seiner Fäkalsprache für negative Schlagzeilen sorgte. Dabei nahm er die Bevölkerung Paraguays aus seinem Urteil komplett heraus, titulierte diese sogar als "heroisch".

Die Regierung des Landes hingegen sei "zu allem fähig". Diese Gedanken äußerte Chávez im Rahmen des Abschlusses des XVIII. São Paulo-Forums in Caracas.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Präsident, Beleidigung, Paraguay, Hugo Chavez
Quelle: latina-press.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2012 17:54 Uhr von quade34
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
und was der denkt, ist nur im Sinne seiner bolschewistischen Ideologie. Wenn er glaubt, dass ihm sein Öl hilft, seine Ideologie zu verbreiten, so ist er auf dem Holzweg. Er kann versuchen seine Genossen und Wegbereiter zu bestechen, aber wenn diese , wie alle kommunistische Staaten, kein Geld haben, kann er sich sein Öl sonst wo reintrichtern. Das hat schon mit Kuba nicht funktioniert, als der Ostblock Großabnehmer des Zuckers werden sollte. Die DDR Rüben waren damals garnichts mehr Wert und die Genossen ruderten ganz schnell zurück. Chavez sollte einsehen, dass der Sozialismus/ Kommunismus ohne den Kapitalismus nicht den Hauch einer Chance hat, in der Weltwirtschaft eine Rolle zu spielen und ein Volk in den Wohlstand zu führen. Es hat die Vergangenheit gezeigt, dass nur eine Generation von den "Vorzügen" dieser Ideologie einen Nutzen hatte. Die Nachkommenden mussten immer die Suppe auslöffeln.
Kommentar ansehen
07.07.2012 18:13 Uhr von CoffeMaker
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"Chavez sollte einsehen, dass der Sozialismus/ Kommunismus ohne den Kapitalismus nicht den Hauch einer Chance hat, in der Weltwirtschaft eine Rolle zu spielen und ein Volk in den Wohlstand zu führen. "

Da hast du deine Propagandahausaufgaben aber gut gelernt.
Es müsste allerdings heißen:

der Sozialismus/ Kommunismus hat in Koexistenz mit dem Kapitalismus nicht den Hauch einer Chance, in der Weltwirtschaft eine Rolle zu spielen und ein Volk in den Wohlstand zu führen.

So wird ein Schuh drauß. Und wenn du nicht weißt was ich meine dann guck dir an wieviel Leute in Armut leben müssen damit andere im super Wohlstand leben können. Aber das scheint für dich ok solange dein Arsch in der Sonne ist was?
Kommentar ansehen
07.07.2012 18:53 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ CoffeMaker: "der Sozialismus/ Kommunismus hat in Koexistenz mit dem Kapitalismus nicht den Hauch einer Chance, in der Weltwirtschaft eine Rolle zu spielen und ein Volk in den Wohlstand zu führen."

Korrekt, denn wenn die Menschen die Wahl haben, wählen sie immer die besseren Lebensbedingungen des Kapitalismus.



"Und wenn du nicht weißt was ich meine dann guck dir an wieviel Leute in Armut leben müssen damit andere im super Wohlstand leben können."

Viele arme Menschen profitieren durch den Kapitalismus. Deutlich weniger als die reichen Leute im Westen, sicherlich, aber der Lebensstandard in z.B. Afrika oder auch Südamerika ist heute höher als er es früher war.


Gerade die ehemaligen sozialistischen Staaten sind es aber, die massive Probleme haben und herumkränkeln.



"Aber das scheint für dich ok solange dein Arsch in der Sonne ist was? "

Er wird sich das Gleiche denken wie ich:
Besser einem Teil geht es richtig gut und einem Teil geht es immer besser, als dass es allen gleich schlecht geht.
Kommentar ansehen
07.07.2012 20:05 Uhr von CoffeMaker
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
..@.Perisecor: Du hast nicht ganz verstanden.

"Korrekt, denn wenn die Menschen die Wahl haben, wählen sie immer die besseren Lebensbedingungen des Kapitalismus"

Kapitalismus bedeutet nicht das die Lebensbedingungen besser sind sondern das dem Menschen vorgegaukelt wird das er reich werden könnte, was aber nicht geht. Nicht jeder kann reich werden, ergo ist es nur die Hoffnung die die Wahl beeinflusst.

Wenn 90% der Erde sozialistisch wäre, wie meinst du würde dann die restlichen 10% Kapitalismus aussehen? In Wohlstand? Wohl kaum. Das war das damalige Problem.
Ich will da jetzt nicht weiter drauf eingehen weil ich nicht weis inwiefern du mir folgen kannst, nur soviel: wenn 10 Leute auf dir rumprügeln behalten sie natürlich recht wenn sie sagen das du eben zu schwach bist um dich durchzusetzen.

"Viele arme Menschen profitieren durch den Kapitalismus. Deutlich weniger als die reichen Leute im Westen, sicherlich, aber der Lebensstandard in z.B. Afrika oder auch Südamerika ist heute höher als er es früher war."

Deswegen gibt es da auch soviele Hungersnöte. In Afrika hätte man sich garnicht einmischen dürfen. Davon mal abgesehen will man garnicht das Afrika unabhängig wird, sondern Absatzmarkt gesponsert mit den Geldern die man dir aus der Tasche zieht.

"Besser einem Teil geht es richtig gut und einem Teil geht es immer besser, als dass es allen gleich schlecht geht. "

Meinst du das bleibt so? Junge , der Kapitalismus braucht nicht mehr Vorbild sein, weil gibt ja kaum noch soz. Länder. Glaubst du im ernst das mit der wachsenden Bevölkerung und den immer weniger werdenen Ressourcen das das so bleibt? Warum wohl wollte man in Brüssel den Schießbefehl für die Eurozone durchwinken?

Es wird noch richtig fett kommen, weil Kapitalismus bedeutet immer ICH ICH ICH und MEHR MEHR MEHR.
Wird das nicht geregelt wirds noch richtig knallen.

Und ganz zum Schluß, würdest du auch so denken wenn du zu den Leuten gehören würdest die von der Hand in den Mund leben müsste? Oder hast du nur diese Meinung gerade weil es dir gut geht? Prüfe dich selbst.
Kommentar ansehen
07.07.2012 20:12 Uhr von BeyerC
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Revolutionäre Höflichkeitsfloskeln: kT
Kommentar ansehen
07.07.2012 20:43 Uhr von Perisecor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ CoffeMaker: "Nicht jeder kann reich werden, ergo ist es nur die Hoffnung die die Wahl beeinflusst. "

Korrekt - nicht jeder kann reich werden, die Basis kann aber auf einem ordentlichen Niveau leben. Im Sozialismus aber werden nur sehr wenige reich, während die Basis arm bleibt.



"Wenn 90% der Erde sozialistisch wäre, wie meinst du würde dann die restlichen 10% Kapitalismus aussehen? In Wohlstand? Wohl kaum. Das war das damalige Problem."

Die Sowjetunion und die VR China haben zusammen knapp die Hälfte der Weltbevölkerung gestellt, dazu die (theoretische) völlige Autarkie.
Aber so wie die VR China ihre Bevölkerung in den 50er Jahren nicht ernähren konnte, so konnte die Sowjetunion ihre Bevölkerung in den 70er und 80er Jahren kaum noch ernähren - und musste Hilfe aus den kapitalistischen USA annehmen.

Von kleineren sozialistischen Staaten, welche den Einflussbereich noch vergrößert haben, ganz zu schweigen.



"Deswegen gibt es da auch soviele Hungersnöte."

Es gibt heutzutage deutlich weniger Hugersnöte als früher - und das, obwohl die Weltbevölkerung seit dem Ende der Sowjetunion um knapp 2 Milliarden Menschen gestiegen ist.


"Glaubst du im ernst das mit der wachsenden Bevölkerung und den immer weniger werdenen Ressourcen das das so bleibt?"

Es sind noch längst nicht alle Ressourcen entdeckt, auch wenn die meisten Rohstoffe aktuell endlich sind.

Recylcling und neue Abbaumethoden entwickeln sich schneller, die Bevölkerungsentwicklung an sich wird in immer mehr Ländern gebremst - gerade die Volksrepublik China und langsam auch Indien, welche knapp 3/7 der Weltbevölkerung stellen, gehen immer stärker gegen Überbevölkerung vor.


Es ist übrigens der modernen Medizin aus den kapitalistischen Ländern zu verdanken, dass es überhaupt eine Überbevölkerung gibt. Die Sowjetunion hat, trotz ihrer hevorragenden Mathematiker, Physiker und Chemiker, leider immer nur westliche Produkte kopiert...



"Es wird noch richtig fett kommen, weil Kapitalismus bedeutet immer ICH ICH ICH und MEHR MEHR MEHR."

Der real durchführbare Sozialismus doch auch.

Der Mensch ist nunmal individuell und Menschen sind eben nicht alle gleich. Manche Menschen sind stärker als andere, andere sind klüger und andere wiederum haben weniger Skrupel.
Es wird immer einen Kampf um die Vorherrschaft geben - denn nur so kann man Menschen anspornen.



"würdest du auch so denken wenn du zu den Leuten gehören würdest die von der Hand in den Mund leben müsste?"

Dann hätte ich höchstwahrscheinlich weder die Bildung, um über dieses Thema reden zu können, noch die Zeit dazu.

Da es aber auch heute im Jahre 2012 noch keine konstant funktionierenden Heizungen in Moskau gibt, und Moskau immerhin die mit Abstand wichtigste Stadt Russlands und der ehemaligen Sowjetunion ist und entsprechend hofiert wurde und wird, weiß ich, wo ich ganz sicher nicht hinmöchte - nämlich in sozialistisch korrekte Gulags.



"Oder hast du nur diese Meinung gerade weil es dir gut geht?"

Letztlich habe ich diese Meinung, weil ich die Fakten geprüft habe und für mich zu einem bestimmten Ergebnis gekommen bin.




"Warum wohl wollte man in Brüssel den Schießbefehl für die Eurozone durchwinken?"

Das ist billige Polemik. Sind dir wirklich jetzt schon die Argumente ausgegangen?
Ernsthaft, auf sowas kann man doch verzichten. Das ist sogar noch unter dem Niveau ´die EU und der Euro sind voll doofig´.


Edit:
Hier geht mal wieder ein Minusgeber um. Hab dir mal ein Plus gegeben. ;)

[ nachträglich editiert von Perisecor ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?