07.07.12 09:44 Uhr
 299
 

Forscher entwickeln Roboter, der aufrechten, zweibeinigen Gang selbst kontrolliert

Der aufrechte Gang stellt Roboter selbst in einer Zeit, in der diese viele Bewegungsabläufe nahezu perfekt beherrschen, vor eine schwierige Aufgabe. Forscher von der University of Arizona in Tucson wollen nun eine Maschine konstruiert haben, die genau das kann - sogar unter Zuhilfenahme ihres "Gehirns".

Das gelang ihnen durch die Imitation des "Zentralen Mustergenerators". Das ist eine Vielzahl von Nervenzellen im Rückenmark, die unter anderem das rhythmische Gehen erlaubt. Der Körper des Roboters erzeugt hier zusätzlich eigene Signale und ist nicht auf eine externe Steuerung angewiesen.

Die Beine des Roboters sind an der menschlichen Anatomie orientiert und verfügen über elastische Bänder. Dies ist nicht nur ein Fortschritt in der Robotik-Technologie, sondern könnte auch Aufschluss über die neurophysiologischen Prozesse geben, die für das Erlernen des Laufens verantwortlich sind.


WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Medizin, Roboter, Gang
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will Geheimakten zum JFK-Mord veröffentlichen
USA: Rentenkürzung zur Finanzierung der Steuersenkung
Joshua-Tree-Nationalpark: Verirrte Wanderer begingen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?