07.07.12 09:11 Uhr
 2.173
 

Mozilla will Thunderbird-Entwicklerteam auflösen

Überraschende Pläne bei Mozilla - Thunderbird soll nicht mehr aktiv von Mozilla weiterentwickelt werden. Stattdessen lagert man die Entwicklung auf externe Kontributoren aus.

Man möchte den Fokus verstärkt auf mobile Projekte sowie Webtechnologien legen und für Thunderbird sind dabei keine Ressourcen mehr.

Darum werden sich die Thunderbird-Entwickler wohl in Zukunft anderen Aufgaben bei Mozilla widmen. Sicherheits- und Stabilitätsupdates wird es aber weiter geben. Und auch neue Features sind möglich - durch die Community.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: grafunheilig
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Entwicklung, Mozilla, Auflösung, Thunderbird
Quelle: www.soeren-hentzschel.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2012 09:11 Uhr von grafunheilig
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Für mich war das eine sehr überraschende und unschöne Meldung. Instant Messaging, Einbindung von Cloud-Diensten, Australis Theme - es sah die letzten Monate so gut aus, was die Weiterentwicklung von Thunderbird betrifft. Thunderbird hat wieder Innovationen gebracht. Und diese Meldung geht ins komplette Gegenteil. Das finde ich als Thunderbird-Nutzer wirklich sehr schade.
Kommentar ansehen
07.07.2012 09:57 Uhr von Jlaebbischer
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Schade: Ich hoffe, das bedeutet nicht, dass ich mir demnächst nen anderes Mail-Prog suchen muss...
Kommentar ansehen
07.07.2012 10:38 Uhr von Misuke
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
nimm doch: outlook express *duck* *wegrenn bevor man Prügel fängt *
Kommentar ansehen
07.07.2012 10:47 Uhr von l.l.l.l.
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Operas M2-Mail war sowieso besser. Aber pssst, nicht weitersagen!
Kommentar ansehen
07.07.2012 11:13 Uhr von Didatus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Für mich gibt es nur zwei richtige Mailprogramme: Das theoretisch beste Mailprogramm ist Mulberry, welches aber leider seit 2007 nicht mehr weiterentwickelt wird. Es gibt zwar einige Projekte, die es weiter entwicklen wollen, aber davon gefällt mir keines so wirklich.
Das zweite Programm, welches ich auch einsetze, ist Sylpheed.
Warum das meiner Meinung nach die einzigen richtigen Mailprogramme sind? Weil die beiden die einzigen sind, die das erweiterte IMAP Protokoll nahezu vollständig unterstützen. Outlook, Apple Mail, Thunderbird und alle anderen die IMAP unterstützen, unterstützen nur die einfache IMAP Implementierung. Die meisten davon auch noch recht ineffektiv.
Ich rufe Mails zu Hause ab, auf meinem Smartphone, auf meinem Tablet und meinem Notebook und ich habe keine Lust überall meine Mails einzeln zu sortieren, also muss ein IMAP Konto her, da man bei POP3 die Mails nicht auf dem Server sortieren kann. Das mache ich seit einigen Jahren und mit der Zeit haben sich da ein paar Tausend Mail angesammelt. Outlook im Büro brauch Ewigkeiten zum verwalten und durchsuchen. Sylpheed ist da deutlich schneller.
Aber jeder hat da seine eigenen Anforderungen. Daher habe ich auch geschrieben, dass meine persönliche Meinung ist :)
Kommentar ansehen
07.07.2012 11:50 Uhr von RoffelToffel
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@franz.g: Schöne Liste.
Firefox als Alternative zu Thunderbird!
Kommentar ansehen
07.07.2012 12:48 Uhr von Akaste
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: so schwarz wie jlaebbischer seh ich es nicht. der thunderbird ist doch schon jetzt quelloffen, schlimmstenfalls ändert sich der name aber es ist unwahrscheinlich, dass das programm an sich verschwinden wird, dafür ist es zu gut
Kommentar ansehen
07.07.2012 12:52 Uhr von medru
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
kann mal einer diese MBA´s aus der Stiftung: werfen....

langsam nerven die ahnungslosen spinner um baker und co. nur noch. man ärgert sich ja jetzt schon fast dem scheissladen vor 2 Jahren mal was gespendet zu haben.

wenn man sich die schleimig-hinterfotzige ankündigung von bakers untergebenen an die dev-community durchliest, wird einem fast schlecht...

zeit sich nen neuen browser + mailprogramm zu suchen, wird wohl nicht lange auf sich warten lassen, bis sie firefox auch vor die wand fahren....
Kommentar ansehen
07.07.2012 16:46 Uhr von AdiSimpson
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
thunderbird kann doch alles was: "ich" brauche, solange noch die patches kommen ist mir das egal.
Kommentar ansehen
08.07.2012 12:36 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Braucht man nicht mehr: Webmail und insbesondere. Gmail ist wesentlich einfacher, besser und effizienter.
Kommentar ansehen
08.07.2012 17:22 Uhr von grafunheilig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cyrus2k1: Aber sicher nicht, wenn man mehr als ein E-Mail-Konto zu verwalten hat. Ab dann ist daran nichts mehr effizient.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?