06.07.12 18:35 Uhr
 313
 

Potsdam: Stiftung erhält Gemälde aus USA zurück

1945 verschwand ein Bild, das die Ermordung von Johannes dem Täufer zeigt und aus der Bildergalerie Friedrichs des Großen stammt. Bis 1764 ist er als Besitzer nachweisbar.

Vor 18 Monaten tauchte dieses Gemälde auf dem Kunstmarkt in den USA auf. Am kommenden Mittwoch erhält die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg das Gemälde zurück.

Das Gemälde ist eine zeitgenössische Kopie. Das Original stammt von Peter Paul Rubens aus dem Jahr 1624/1625 und gilt als verschollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: USA, Gemälde, Stiftung, Potsdam
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wittenberg: Evangelische Kirche präsentiert Roboter, der automatisch segnet
Colorado: "International Church of Cannabis" vergöttert das Marihuana
"Ganz Wien ist heut auf Heroin": Ausstellung über Kunst und Rausch in Wien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Bundesregierung sucht dringend Abschiebehelfer
Türkei: Verbot von Kuppelshows im Fernsehen per Dekret


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?