06.07.12 18:27 Uhr
 588
 

Ungarn wird nun Milliarden-Kredite erhalten

Ungarn hat mit einer Änderung des Notenbankgesetzes den Weg frei gemacht für Milliardenhilfen aus dem Internationalen Währungsfond IWF und von der EU. Damit hat sich Ungarn nach einem langen Tauziehen dem internationalen Druck gebeugt, weil die Regierung zu starken Einfluss auf die Zentralbank hatte.

Die EU hatte die Gespräche über Finanzhilfen eingestellt, um den Druck auf den rechts-konservativen ungarischen Präsidenten Viktor Orban zu erhöhen. Die Regierung Ungarns wird nun unter anderem keine Vertreter mehr zu den Sitzungen der Zentralbank entsenden.

"Eine gemeinsame EU-IWF Expertengruppe wird am 17. Juli nach Budapest reisen", so ein Sprecher der EU-Kommission. Die EU soll Ungarn Kredite in Höhe von bis zu 20 Milliarden Euro einräumen, um den Haushalt wieder zu sanieren. Ungarn steht seit Monaten vor der Staatspleite.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Milliarden, Kredit, Ungarn, IWF, Zentralbank
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium
Türkische Regierung will die Botschaft des Landes nach Ost-Jerusalem verlegen
Österreich: Neue Regierung erwägt "Pornofilter"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2012 18:27 Uhr von Borgir
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
So langsam weiß ich echt nicht, wo das ganze Geld herkommen soll. 20 Milliarden hier, 100 Milliarden nach Spanien, noch mehr nach Griechenland, Irland, Portugal und Italien nicht zu vergessen. Wer glaubt denn bitte noch, dass das gut gehen kann??
Mal sehen wann wir Hilfe brauchen und dann keiner mehr da ist um uns beizustehen.

[ nachträglich editiert von Borgir ]
Kommentar ansehen
06.07.2012 19:35 Uhr von Zephram
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@Para_shut: Aber wir zahlen doch gar nichts ?

Unsere (deutschen) Banken hauen frisch gedrucktes Geld dafür raus was sie sich für 1% bei der EZB geliehen haben und möchten dann für den Rest aller Zeiten untilgbare Schuldzinsen kassieren. Falls es schief geht zahlen wir, ansonsten sehen wir allerdings auch keinen cent davon, für uns gibts nur Krisenpanik und schlecht bezahlte Arbeit. Das ist der Plan.

jm2p Zeph

[ nachträglich editiert von Zephram ]
Kommentar ansehen
07.07.2012 01:10 Uhr von DrOtt
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hmm So zwingt man dem nächsten Land Kredite vom IWF auf...! Ungarn wollte keine Schulde machen und jetzt zwingen sie sie diese Milliardenkredite zu nehmen... Das ist doch alles nur ein Spiel der Banken, damit sich die Staaten ohne Ende verschulden... O_o ...das liegt doch ganz klar auf der Hand...
Kommentar ansehen
22.07.2012 14:17 Uhr von hofn4rr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nach langem tauziehen: ist nun bedauerlicherweise auch die ungarische währungshoheit flöten gegangen.

sie werden es wie alle anderen mindestens genauso bitter bereuen, ihr wirtschaftliches schicksal an privatbankstern verkauft zu haben, nur um noch 1 oder max. 2 jahre weiter der eurotodgeburt hinterher phantasieren zu können.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: BVBs neuer Trainer träumt nach zwei Siegen bereits von Pokaltitel
Berliner Linksextreme machen Fotos von Polizisten öffentlich
SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?