06.07.12 17:56 Uhr
 278
 

Einkommensgrenze für Minijobs soll auf 450 Euro steigen

Arbeitsmarktpolitiker von Union und FDP haben sich nun geeinigt, dass die Einkommensgrenze für Minijobs um 50 Euro steigen soll.

Ab dem kommenden Jahr liegt die Grenze bei 450 Euro. "Seit 2003 hat es bei den Minijobs keine Anhebung der Verdienstgrenzen gegeben. Es ist nur fair, dass die Menschen jetzt einen Inflationsausgleich bekommen", sagte FDP-Politiker Vogel.

In Deutschland haben 7,4 Millionen Menschen einen Job auf 400-Euro-Basis. An einem Gesetzentwurf wird derzeit gearbeitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Gesetz, Grenze, Minijob
Quelle: www.newsecho.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2012 23:41 Uhr von Phyra
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
der reelle inflationsausgleich waere aber etwas hoeher als 60€, von daher eher nicht so prickelnd, aber immerhin was.
Kommentar ansehen
07.07.2012 10:40 Uhr von wwewrestling
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wohl laut der offiziellen Angaben.

Denn der Warenkorb der für die Inflationsberechnung berechnet wird, wird manipuliert.
Dort werden Computer mit einberechnet, die immer besser und günstiger werden. (Schaut mal bei der Berechnung nach! Dort wird überall betrogen und gelogen!)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?