06.07.12 14:22 Uhr
 786
 

Schleswig-Holstein: Landwirt vergewaltigt vier Schülerinnen - Sicherungsverwahrung

Kreis Rendsburg-Eckernförde: Ein 24-jähriger Landwirt wurde nun vorm Kieler Landgericht wegen Vergewaltigung von vier Schülerinnen zu einer Freiheitsstrafe von achteinhalb Jahren und anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt.

Der Täter ist einschlägig vorbestraft, saß bereits im Gefängnis und verging sich noch während seiner Bewährungszeit an jungen Mädchen. Er wird als aggressiv eingestuft und ist schon länger zu sexuellen Übergriffen bereit, außerdem zeige er keine Empathie oder Reue für seine Vergehen.

Seine Opfer sind zwischen 14 und 18 Jahren alt. Das erste Mädchen vergewaltigte er 2009. In das komplette Strafmaß wurden auch ehemalige Reststrafen mit einbezogen. Der Angeklagte hat seinen Verteidiger unmittelbar nach dem Urteil aufgefordert, in Revision zu gehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: .clematis.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Haft, Vergewaltigung, Landwirt, Sicherungsverwahrung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2012 11:26 Uhr von Nightvision
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
bewährung, wenn ich das schon lese bei sexualstraftätern kommt mir die galle hoch , dann auch noch ein kifi.wir sollten endlich die gesetze ändern , und diese ganzen gutachter mit in die haftung nehmen.die gutachter ,die eine entlassung befürworten ,sollten bei rückfälligkeit des täters die doppelte stafe bekommen.mal sehen wieviele dann noch so großzügig sind in ihren gutachten.
Kommentar ansehen
07.07.2012 12:45 Uhr von Vienesko
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Bei sowas: bitte sofort Schwanz ab, ihn in einen Keller sperren und die Eltern der Mädchen so 2-3 Stunden mit ihm alleine lassen.

Ich glaube das reicht schon....
Kommentar ansehen
08.07.2012 14:04 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Vienesko: >...ihn in einen Keller sperren und die Eltern der Mädchen so 2-3 Stunden mit ihm alleine lassen.<

... damit dann die Eltern anschliessend auch in den Knast wandern, oder wie?
Irgendwie scheinen manche hier nicht genügend Grips zu haben, sich die Folgen von Selbstjustiz klar zu machen. Vielleicht würden sie sonst mal darüber nachdenken, warum so etwas wohl abgeschafft und durch durchdachte Gesetze und Strafen ersetzt wurde, auch wenn das nicht immer allen passt.
Kommentar ansehen
08.07.2012 14:58 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Typ ist gestört und die Anordnung einer Sicherungsverwahrung angebracht.
Die von vielen hier geschmähten Gutachter bescheinigen dem Mann eine nur äusserst geringe bis nicht vorhandene Besserungsneigung, so dass dem Gericht gar nichts anderes übrig blieb, als den Mann trotz seiner Jugend lebenslänglich zu verwahren.


@wok:
>Wenn nicht klappt, haben eben ein paar Kinder Pech gehabt....<

Exakt.
Unser Rechtssystem basiert darauf, der Gesellschaft das geringe Risiko einer Schädigung zuzumuten, und legt ein größeres Gewicht auf das Menschenrecht des Einzelnen.
Das alles auf Grund von Erfahrungen unserer Vergangenheit, wo es andersrum gehandhabt wurde. Das will aber niemand wiederholt sehen.
Der Preis dafür sind, so unglücklich und voller Leid es für die einzelnen Betroffenen ist, eventuell ein paar Menschen mehr, die unverbesserlichen Straftätern zum Opfer fallen.
Dagegen stünde eine wesentlich größere Zahl an Menschen, die andernfalls einem nicht angemessenen Strafsystem zum Opfer fielen. Aus dem Grund hat man sich für das bestehende System entschieden.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?