06.07.12 13:38 Uhr
 864
 

Arbeitsagenturchef über Piraten Johannes Ponader: "Auf Kosten der Steuerzahler"

Der Vorstand der Arbeitsagentur für Arbeit, Heinrich Alt, hat den Piratenpolitiker und Hartz-IV-Bezieher, Johannes Ponader, scharf kritisiert.

"Grundsätzlich sind Sozialleistungen für Bedürftige gedacht - nicht für junge Lebenskünstler mit 1,0-Abitur und Studium, die sich auf Kosten der Steuerzahler, also auch dem Kleinverdiener, selbst verwirklichen wollen", so Hart.

Wenn jeder wie Ponader handeln würde, wäre das deutsche Sozialsystem innerhalb kürzester Zeit kaputt.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kosten, Hartz IV, Vorstand, Piraten, Steuerzahler
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2012 13:48 Uhr von Noseman
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Titel: suggeriert, dass der ARGE-CHef sowohl alle Hartzler als auch alle Piraten für Sozialschmarotzer hält.

Das Gegenteil ist der Fall; er meint einen einzigen konkreten Piraten mit Hartz-Background.
Kommentar ansehen
06.07.2012 13:49 Uhr von General_Strike
 
+12 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.07.2012 13:51 Uhr von artefaktum
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
"Grundsätzlich sind Sozialleistungen für Bedürftige gedacht - nicht für junge Lebenskünstler mit 1,0-Abitur und Studium, die sich auf Kosten der Steuerzahler, also auch dem Kleinverdiener, selbst verwirklichen wollen"

Sind Akademiker und Menschen mit 1,0-Abitur denn grundsätzlich nicht Hartz IV-berechtigt?

Jetzt werden in unserem Land nicht nur Unqualifizierte gebasht sondern sogar schon Hochqualifizierte. Was und wer kommt denn als nächstes?

[ nachträglich editiert von artefaktum ]
Kommentar ansehen
06.07.2012 13:52 Uhr von ArrowTiger
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
Ach Heinrich Alt Gerade Du solltest den mal Ball gaaanz flach halten! Ich sage nur: Arbeitszwang, Erpressung deiner Angestellten, Nichtwahrung des Sozialgeheimnisses, etc. pp.

Wenn jeder wie Du handeln würde, wäre Deutschland innerhalb kürzester Zeit kaputt.
Kommentar ansehen
06.07.2012 13:53 Uhr von artefaktum
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
@General_Strike: "40 Stunden pro Woche für die Sozialleistung Hartz IV zu arbeiten, dürfte viele dazu motivieren, Arbeit zu finden oder keine Sozialleistungen mehr zu fordern."

Wer 40 Stunden die Woche arbeitet hat(!) Arbeit. Und dafür bekommt man in einer freien Marktwirtschaft übrigens kein HartzIV sondern Lohn oder Gehalt und einen Arbeitsvertrag.
Kommentar ansehen
06.07.2012 13:58 Uhr von Noseman
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@artefaktum: "Wer 40 Stunden die Woche arbeitet hat(!) Arbeit. Und dafür bekommt man in einer freien Marktwirtschaft übrigens kein HartzIV sondern Lohn oder Gehalt ".

Oder beides, wie etwa Zeitarbeiter, die aufstocken.

Die sind dann sogar so frei, dass sie, wenn sie Urlaub haben wollen, dass bei ihrem Zeit-Arbeitsgeber, dem Unternehmen, für das sie tatsächlich arbeiten und dem Jobcenter einreichen müssen.
Kommentar ansehen
06.07.2012 14:01 Uhr von Pils28
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Wieso darf einer mit öffentlichem Amt: politische Aussagen machen? Dachte, dass man als Beamter oder öffentlicher Angestelter öffentlich keine Aussagen zu Politik tätigen darf.
Kommentar ansehen
06.07.2012 14:12 Uhr von CoffeMaker
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
"Eine Pflicht zur Arbeit, wie sie damals in der DDR existierte, könnte diese armen HIV-ler aus ihrem Elend ziehen."

Da hast du dann aber auch einen Job bekommen der nicht nur Geld für Lebenserhalt einbrachte.

"40 Stunden pro Woche für die Sozialleistung Hartz IV zu arbeiten, dürfte viele dazu motivieren, Arbeit zu finden oder keine Sozialleistungen mehr zu fordern. "

Du hast das System nicht kapiert. Der Harzer darf nur für den Staat arbeiten und auch keine Arbeit im privaten Bereich weil der Staat nicht in Konkurenz mit privaten Firmen stehen darf. Und es ist fast unmöglich das da nicht irgendwo der Staat mit privaten Firmen kollidiert. Arbeitet der Harzer für den Staat tritt automatisch eine andere Entlohnung ein. Falls du denkst das da einer 160 Stunden für 500€ arbeitet bist du schief gewickelt.

"Sind Akademiker und Menschen mit 1,0-Abitur denn grundsätzlich nicht Hartz IV-berechtigt?"

Ja keine Ahnung. Ich denke mal weil man immer nach Fachkräfte und Studierte schreit denken alle das nach Abschluss des Studiums die Leute gleich Arbeit haben und die die keine haben Schmarotzer sind die zu faul zum arbeiten sind.
Für Studierte siehts im moment nämlich genauso scheiße aus.
Kommentar ansehen
06.07.2012 14:28 Uhr von Suffkopp
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Ich versteh immer wieder nicht: und vlt. bin ich einfach zu blöd, warum jetzt wieder Leute daherkommen , die wieder mal alles so drehen, wie sie es gerne wollen. Und wieso sollte ein Vorstand der Bundes AG das nicht sagen dürfen? Sagt er was politisches oder ist es weil er einen Politiker damit trifft. Wobei Politiker stimmt ja nicht, der Herr Ponader ist ja "Gesellschaftskünstler". Wie war doch seine Aussage: "„Der Staat bezahlt meine Existenzsicherung. Der Staat bezahlt, dass ich leben kann, und mein politisches Engagement ist Folge davon, dass ich lebe“". Würde dieses gelten könnte auch ein Salafisten-Führer weiterhin Hartz IV bekommen - aber dagegen wettert ihr ja auch. Also warum soll es nicht für Ponader gelten?

Und @CoffeMaker also wenn Du noch einmal die leute aus dem Harz, also die Harzer oder die Harzer-Rolle hier ins Spiel bringst, dann --- dann --- zieh dich warm an *g*.

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
06.07.2012 14:28 Uhr von bigJJ
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
asd: schade...
gestern habe ich zu dem thema die antwort des piraten gelesen und dabei wurde einiges klar...
würde ich empfehlen, dass jeder der hier hatet sich auch die gegenseite anhört...
wie das aber so ist, kann ich es nicht mehr finden... google hat es sicherlich schon iwohin verbannt, damit man bloß nur das eine bild vom piraten hat ;)
Kommentar ansehen
06.07.2012 14:34 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
schade bigJJ: und wieder mal so eine unbewiesenen Behauptung - diesmal gegen google. Wer muss denn noch alles herhalten, um etwas gut zu machen, was nicht gutzumachen ist.

Denn der kleine Mann versteht es nicht warum ein "Politiker der Piraten Partei" sich an Hartz IV bedient und nicht von der Spaß-Partei entschädigt wird. Sich also eine politische Partei dem Sozialsystem dreist bedient (wir reden von Hartz IV und nicht von Steuergeldern, auch wenn vlt. beides aus gleicher Quelle kommt).

Warum soll auch einer verstehen das alle gleich sein sollen - nur Piraten und Ponader noch gleicher?
Kommentar ansehen
06.07.2012 14:50 Uhr von Anima_Amissa
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@bigJJ: Meinst du vielleicht diesen Bericht?

http://www.faz.net/...

[ nachträglich editiert von Anima_Amissa ]
Kommentar ansehen
06.07.2012 15:38 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Suffkopp: Redest von unbewiesenen Behauptungen und unterstellst geschwind das die Piraten ja genug Geld haben müssten, sind ja ne partei und so, zahlt der Steuerzahler, pateienfinanzierung bla, aber fakten sind dir ja eh egal.
Abgesehen davon, mach dir bitte mal bewusst das eine finanzielle Aussicht, einen derartigen Posten für Menschen wie Philip Rösler erst attraktiv machen.
Kommentar ansehen
06.07.2012 16:31 Uhr von artefaktum
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@DesWahnsinnsFetteKuh: "Abgesehen davon, mach dir bitte mal bewusst das eine finanzielle Aussicht, einen derartigen Posten für Menschen wie Philip Rösler erst attraktiv machen."

Wenn Menschen nur über Geld zu motivieren sind, ist das nicht gerade eine Empfehlung.

Wenn´s einem nur um´s Geld geht, sollte man nicht in die Politik gehen.
Kommentar ansehen
06.07.2012 16:40 Uhr von CrazyCatD
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Komischer weise ziehen hier mal wieder viele über Hartz 4 Empfänger her, wieviele Politiker und Vorstände sich auf Kosten der Steuerzahler bereichern und Millionen einsacken wird mal wieder von keinem erwähnt, dagegen sind die Hartz 4 Empfänger kleine Fische. Zudem ist es am besten wenn kein Hartz 4 Empfänger in die Politik geht weil das scheint ja, nach Ansicht des Herrn Alt, eine absolute ungehörigkeit zu sein da so jemand beim Regieren unseres Staates mitreden will, jegliches anderes soziales Engagement und Mitspracherecht sollte diesen Menschen am besten auch gleich untersagt werden.

Wer in diesem Kommentar Zynismus findet darf ihn behalten.

[ nachträglich editiert von CrazyCatD ]
Kommentar ansehen
06.07.2012 16:50 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
artefaktum: Ja das ist richtig, aber man schaue sich doch einfach mal die Leute an die Politik machen.
Denkst du sie treffen offensichtlich falsche Entscheidungen wie bspw. das neu abgeschaffte Widerspruchsrecht für Adressauskunft? Meinst du sie tun das aus voller Überzeugung?
Macht Korrumpiert, weil Geld und Prestige locken.
Das ist in uns allen drin weil wir Menschen sind.
Schlimm ist es auch, dass diese Korrumpierung veheimlicht wird und stattdessen so getan wird, als wären nur perfekte Menschen mit blütenweisser Weste zur Politik fähig.
Und dann kommt da so ein Hallodri wie der Ponader daher und stellt alles auf den Kopf. Der Hartz4 Empfänger will politik machen. Da MUSS der Schlosshund Presse sofort zubeissen.
Kommentar ansehen
06.07.2012 19:28 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ARGE (Abkürzung): Hehe... gerade im Netz gefunden:

ARGE = "Agentur für Regression, Gängelung und Existenzbedrohung"

*nice* :-)

War irgendwo hier bei den Userkommentaren: http://www.heise.de/...
(Übrigens auch ein aufschlussreicher Artikel über die Methoden der ARGE, der die Erfahrungen Ponnades voll bestätigt. Das ist definitiv ein krimineller Verein, dessen Handlungen teilweise bis in die Staatsanwaltschaften gedeckt wird!)
Kommentar ansehen
06.07.2012 19:41 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@CrazyCatD: Das ist ein abgekartetes Spiel zugunsten des Lohndumpingsektors: mit Hilfe der Medien sorgt man über Verdrehungen und Übertreibungen dafür, daß Langzeitarbeitslose (wofür heute ja schon ein Jahr Arbeitslosigkeit reicht) gesellschaftlich diffamiert werden. Und über die oftmals rechtswidrige Gängelung der ARGE sorgt man für einen ständigen Zustrom an Billiglohnkräften, obwohl Zwangsarbeit verfassungsrechtlich verboten ist.

Das "Schöne" an der Gescichte aus Sicht der Verantwortlichen: selbst wenn sich die Betroffenen trotz kafkaesker Amtsregeln und rechtwidriger Methoden (Terminvorladungen werden absichtlich zu spät oder gar nicht abgeschickt, etc.) juristisch zur Wehr setzen, so haben sie in der Gesellschaft dank der Medienhetze keine Lobby, die genug Masse entwickeln könnte, um politische Entscheidungen herbeiführen zu können. Und sie können sicher sein, daß die Gängelung verstärkt werden wird.

Perfide und asozial! Dies wird aber noch zu großem Chaos führen... Es gibt schon einen Grund, warum die Medien so gut wie nie über Übergriffe von Betroffenen auf ARGE-Mitarbeiter oder -Räumlichkeiten berichten. Dabei sind die gar nicht mal so selten.

[ nachträglich editiert von ArrowTiger ]
Kommentar ansehen
08.07.2012 10:27 Uhr von CrazyCatD
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ArrowTiger: Sag blos! Da wäre ich doch jetzt von alleine nie drauf gekommen.

Ich finde es immer Toll wenn User hier Kommentare abgeben zu Dingen die man gar nicht geschrieben hat und dann meinen das einem auch noch erklären zu müssen.

Wärest du zudem auf dem kktuellen Stand wüßtest du das es die Arge seit über 1,5 Jahren nicht mehr gibt und die nun Jobcenter heist.
Kommentar ansehen
09.07.2012 12:20 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@CrazyCatD: -- "Sag blos! Da wäre ich doch jetzt von alleine nie drauf gekommen."

Und? Kann ich das wissen? Zudem bist du hier nicht der einzige User, es gibt sicher auch uninformierte Leute, die das "Spiel" so nicht kennen. Jedenfalls kein Grund, hier dümmliche Kommentare abzugeben. Um deine Erziehung muss man dich jedenfalls nicht beneiden...

-- "Wärest du zudem auf dem kktuellen Stand wüßtest du das es die Arge seit über 1,5 Jahren nicht mehr gibt und die nun Jobcenter heist."

Na und? Anderer Name, selber Mist. Außerdem schreibst du Unsinn. ARGE ist nach wie vor eine gültige Bezeichnung, was du leicht hättest feststellen können, wenn du eine beliebige "Jobcenter"-Seite geöffnet hättest...

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?